Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haltestellen-Vordach am Rathaus erstrahlt im neuen Glanz

Reinigungsfirma packt an

Es ist keine spektakuläre Arbeit, aber eine mit spektakulärem Erfolg. Die Reinigungsarbeiten am Haltestellen-Vordach auf dem Rathausvorplatz haben ein schneeweißes Resultat hinterlassen. Wo noch in den vergangenen Wochen das Niederschlags-Grau dominierte, hat makellose Sauberkeit Einzug gehalten.

INNENSTADT

von Von Lisa Timm

, 11.06.2012

Seit Freitag sind Vorarbeiter Dirk Haaske und seine Kollegen Tim Mühlhaus und Akbulut Neschtet dabei, das designte Kunststoff-Dach auf Hochglanz zu polieren. Und das ging nicht ohne großes Gerät. Im Schlepptau dabei haben sie Hubsteiger, Scherenbühne und natürlich Hochdruckreiniger mitsamt Chemie und jeder Menge Wasser. Dank eines speziellen Planen-Reinigers verwandelte das Trio den angeschmutzten „Engelsflügel“ in einen blütenreinen. Nach Absperrung ihres Arbeitsbereiches machten sich die Reiniger zunächst daran, die Abflussrinnen in den Wülsten auf dem Haltestellendach zu reinigen.

„Da hatte sich einiges angesammelt“, sagt Dirk Haaske, der bereits zum zweiten Mal die Wittener Kunststoff-Membrane mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten durfte. Ein spezieller Reiniger half, die gröbsten Verschmutzungen aufzulösen. Und auch die gläsernen Windfänge unter dem Haltestellendach werden von dem Herner Trio bearbeitet. Die drei Reinigungskräfte entfernten sowohl Graffiti als auch Aufkleber.

Und auch die Baumscheiben der beiden Platanen durchpflügten die Saubermänner. So können sich die Wartenden an der zentralen Bushaltestelle über das saubere Ambiente erfreuen. Bis zum nächsten Mal, wahrscheinlich in einem Jahr, wenn die nächste Reinigungfällig ist.