Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hannover-Stürmer Jonathas fällt vorerst aus

Hannover. Hannover 96 muss im Abstiegskampf vorerst auf Stürmer Jonathas verzichten. Der Club teilte mit, dass sich der 29-jährige Brasilianer einen Muskelfaserriss zugezogen hat und mindestens zwei Wochen fehlen wird.

Hannover-Stürmer Jonathas fällt vorerst aus

Hannovers Stürmer Jonathas hat sich erneut verletzt. Foto: Swen Pförtner

Er steht den Niedersachsen damit in jedem Fall in den Spielen am Freitag gegen Werder Bremen und am 14. April beim VfB Stuttgart nicht zur Verfügung. Jonathas, der im Sommer zu 96 gewechselt war, war in dieser Saison bereits über mehrere Monate wegen eines Sehnenteilrisses im Oberschenkel ausgefallen und erst im März wieder voll auf den Platz zurückgekehrt. In zwölf Spielen traf er bislang dreimal für 96.

Am Vormittagstraining nahmen auch Torwart Philipp Tschauner und Felix Klaus krankheitsbedingt nicht teil. Der von etlichen Vereinen umworbene Verteidiger Salif Sané musste die Übungseinheit wegen Beschwerden an den Adduktoren vorzeitig beenden. Eine „Vorsichtsmaßnahme“, wie der Club mitteilte. Am Tag zuvor hatte Hannover bekanntgegeben, dass Abwehrspieler Waldemar Anton sich im Spiel gegen RB Leipzig (2:3) eine schwere Muskelsehnenverletzung im rechten Oberschenkel zugezogen hatte und für längere Zeit ausfällt.

Nach fünf Niederlagen ist 96 nah an die Abstiegszone gerückt. Sechs Spieltage vor dem Saisonende haben die Niedersachsen nur noch sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

UEFA-Chef: WM 2006-Skandal ohne Einfluss auf EM-Bewerbung

Nyon. Die Affäre um die Fußball-WM 2006 hat nach Aussage von UEFA-Chef Aleksander Ceferin keinen negativen Einfluss auf die deutsche Kandidatur für die Europameisterschaft 2024.mehr...

Erste Bundesliga

Medien: Ex-Hertha-Profi Marcelinho soll ins Gefängnis

Campina Grande. Ein brasilianischer Richter hat Haft für den Ex-Berliner Marcelinho angeordnet. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Hertha BSC soll für 30 Tage ins Angelo-Amorim-Gefängnis in Campina Grande, wie brasilianische Medien meldeten.mehr...

Erste Bundesliga

RB-Trainersuche unter erschwerten Bedingungen

Leipzig. Ralf Rangnick ist gefordert. Der starke Mann bei RB Leipzig braucht einen neuen Trainer. Die Verhandlungsposition ist nicht besser geworden. Auf den noch unbekannten Coach in spe warten gehörige Herausforderungen. Denn Leipzig muss in die Europa-League-Quali.mehr...

Erste Bundesliga

BVB mit Götze auf PR-Tour in USA - Warten auf Favre

Dortmund. Borussia Dortmund ist mit Noch-Trainer Stöger auf Werbe-Tour in den USA. Unterdessen lässt die Unterschrift des designierten BVB-Trainers Favre weiter auf sich warten. Götze wünscht DFB-Team den WM-Titel.mehr...

Erste Bundesliga

Entscheidung im Erzgebirge - KSC mit Zuversicht

Aue. Schafft der KSC die direkte Rückkehr? Oder bleibt Aue zweitklassig? Beide Teams geben sich nach der Hinspiel-Nullnummer zuversichtlich. Dem KSC reicht schon ein Unentschieden mit mindestens einem Tor. Alle sind aber auch auf ein Elfmeterschießen in der Relegation gefasst.mehr...