Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Hapag-Lloyd Cruises soll weiteres Expeditionsschiff erhalten

Hamburg. Mit dem Kreuzfahrtschiff auf Expedition in entlegene Regionen: Der Markt für Expeditionskreuzfahrten boomt. Hapag-Lloyd Cruises will deshalb 2021 ein drittes Schiff für Touren dieser Art in den Dienst stellen.

Hapag-Lloyd Cruises soll weiteres Expeditionsschiff erhalten

Die beiden Expeditionskreuzfahrtschiffe „Hanseatic nature“ und „Hanseativ inspiration“ sollen ab kommenden Jahr auf Fahrt gehen. 2021 könnte ein drittes Schiff die Hanseatic-Klasse von Hapag-Lloyd Cruises vergößern. Foto: Hapag-Lloyd Cruises

Die Expeditionsflotte von Hapag-Lloyd Cruises bekommt voraussichtlich weiteren Zuwachs. 2021 soll ein drittes Schiff der Hanseatic-Klasse in Dienst gestellt werden.

Dafür haben Aufsichtsrat und Vorstand der Tui-Gruppe jetzt grünes Licht gegeben. Details nannte eine Sprecherin der Reederei auf Anfrage nicht. „Dieser Markt wächst stark. Erfahrung, Kompetenz und hohe Qualitätsstandards der Hapag-Lloyd Cruises bieten viel Potenzial im Expeditionsbereich auch international Kundengruppen anzusprechen und stärker zu wachsen“, sagte Tui-Vorstandschef Fritz Joussen laut einer Mitteilung.

Im kommenden Jahr stellt Hapag-Lloyd Cruises bereits zwei neue Expeditionskreuzfahrtschiffe in Dienst, die „Hanseatic nature“ und die „Hanseativ inspiration“. Beide Neubauten mit Platz für jeweils maximal 230 Passagiere besitzen die höchste Eisklasse für Passagierschiffe und werden unter anderem in Arktis und Antarktis unterwegs sein. Die bisherige „Hanseatic“ wird die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises im Herbst 2018 verlassen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reise und Tourismus

Ein Tag auf drei schottischen Inseln

Oban. Fähre, Reisebus, Ausflugsboot: Mit drei Verkehrsmitteln geht es für Urlauber vom schottischen Festland bis zur kleinen Insel Staffa. Die Tagestour an der Westküste gestaltet sich wie ein Staffellauf. Mit Übergaben, die an das Gedränge einer Wechselzone im Stadion erinnern.mehr...

Reise und Tourismus

Gibt es auch im Süden Polarlichter?

Heidelberg. Reist man in die nördlichsten Länder der Erde, kann man zur richtigen Jahreszeit die geheimnisvollen Polarlichter am Himmel sehen. Aber wie ist es in der Nähe der Antarktis? Gibt es das Naturphänomen auch im Süden?mehr...

Reise und Tourismus

Ferienauftakt sorgt für vollere Autobahnen

Stuttgart/München. Die staufreie Zeit ist in Deutschland erst einmal vorbei: Mit dem Beginn der Sommerferien in drei Bundesländern müssen sich Autofahrer in den kommenden Monaten auf viel Urlaubsverkehr einstellen. Vor allem die klassischen Reiserouten sind betroffen.mehr...

Reise und Tourismus

Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt

Stuttgart. Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist kostenlos. Allerdings birgt sie auch Gefahren. Daher sollten sich Tramper gut absichern.mehr...

Reise und Tourismus

Neue Flüge nach Oman, Rumänien, Essaouira und Madrid

Reisen zur Arabischen Halbinsel sind gefragt. Auf den Weg in Omans Süden macht der Veranstalter FTI bald einen Zwischenstopp in Dubai. Tarom fliegt von Stuttgart direkt nach Sibiu und Timisoara in Rumänien. Eine neue Verbindung gibt es auch von Düsseldorf nach Madrid.mehr...

Reise und Tourismus

Düsseldorfer Hotel plant „CarLofts“

Düsseldorf. In einigen Großstädten haben sich Wohnungen mit Autoaufzügen inzwischen etabliert. Eigentümer können damit ihr Fahrzeug direkt ins Wohnzimmer holen. Auch Hotelgäste kommen jetzt in den Genuss dieses Luxus.mehr...