Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hasenhüttl mit einem Wechsel im Vergleich zum Hinspiel

St. Petersburg. Trainer Ralph Hasenhüttl nimmt im Vergleich zum 2:1-Hinspielsieg gegen den FC Zenit St. Petersburg in der Rückpartie von RB Leipzig in Russland einen Wechsel vor.

Hasenhüttl mit einem Wechsel im Vergleich zum Hinspiel

Trainer Ralph Hasenhüttl geht weitgehend mit dem aus dem Hinspiel gegen Zenit bewährtem Kader an den Start. Foto Hendrik Schmidt Foto: Hendrik Schmidt

Für den zuletzt angeschlagenen Österreicher Konrad Laimer wird der Brasilianer Bernardo in der Viererabwehrkette des Fußball-Bundesligisten beginnen.

Zunächst auf der Bank nimmt auch Kevin Kampl Platz. Er und Laimer hatten am Sonntag beim 0:0 der Leipziger auswärts gegen den VfB Stuttgart in der Meisterschaft verletzt gefehlt, sind aber wieder einsatzbereit. Den RB-Angriff bilden Nationalspieler Timo Werner und der Franzose Jean-Kévin Augustin. Im Mittelfeld übernehmen Emil Forsberg und Bruma die linke und rechte Seite, zentraler spielen Naby Keita und Diego Demme.

Bei den Gastgebern kehrt der argentinische Nationalspieler Leandro Paredes in die Startformation zurück. Er hatte beim Hinspiel wegen einer Gelbsperre aussetzen müssen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Europaleague

Leipzig-Bezwinger Marseille trifft auf RB Salzburg

Nyon. Leipzig-Bezwinger Olympique Marseille trifft im Halbfinale der Europa League auf den FC Salzburg. Außerdem spielt der FC Arsenal gegen Atlético Madrid. Das ergab die Auslosung in Nyon.mehr...

Europaleague

RB-Albtraumnacht: Verletzte und Champions-League-Not

Marseille. Frust, Enttäuschung, Ärger. Dazu erhöhen zwei weitere Verletzte die Nöte bei der Saisonveredelung von RB Leipzig mit der erhofften erneuten Champions-League-Teilnahme. In Bremen muss ein Sieg her, sonst wird es eine womöglich vorentscheidende Woche des Vergessens.mehr...

Europaleague

Salzburg, Atlético und Arsenal im Halbfinale

Moskau. Salzburg schockt Rom. Der BVB-Bezwinger setzt sich zu Hause deutlich gegen den Favoriten durch und steht im Halbfinale. Die beiden Topclubs FC Arsenal und Atletico Madrid überzeugten ebenfalls nicht, kamen aber trotzdem weiter.mehr...

Europaleague

Europa-Reise von Leipzig beendet - OM mit Wucht zum 5:2

Marseille. Es war ein Start nach Maß. Mit dem schnellsten Saisontor war Leipzig auf Halbfinal-Kurs, doch dann spielte sich Marseille in einen Rausch. Fünf Gegentore waren zuviel.mehr...

Europaleague

Ein schnelles Tor soll her: Leipzig will keine Rechenspiele

Marseille. Kein Pardon, RB Leipzig setzt auf Angriff. Der deutsche Vizemeister will bei Olympique Marseille „sofort ein Zeichen“ setzen. Das würde zumindest beruhigen. Sicher sollten sich die Sachsen aber selbst dann noch nicht sein. OM hat schon mal ein Fußball-Wunder geschafft.mehr...