Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hauptsponsor verlängert Engagement bei Bora-hansgrohe

Schiltach. Mit dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan an der Spitze und 26 weiteren Profis geht der Radrennstall Bora-hansgrohe in seine zweite Saison als WorldTour-Team.

Hauptsponsor verlängert Engagement bei Bora-hansgrohe

Das BORA-hansgrohe Team präsentiert das neue Trikot. Foto: Patrick Seeger

„Im ersten Jahr ging es darum, die Strukturen aufzubauen. Jetzt geht es darum, das Team auf ein neues Level zu bringen“, sagte Teammanager Ralph Denk bei der Mannschafts-Präsentation beim Hauptsponsor im Provinzörtchen Schiltach im Schwarzwald, wo die Profis über einen Roten Teppich liefen. Der Geldgeber gab eine Verlängerung seines Engagements bis mindestens 2019 bekannt.

Mit seinem dritten Titelgewinn in Serie hatte Straßen-Weltmeister Sagan in der abgelaufenen Saison die Investition in ihn gerechtfertigt. Für sein angebliches Foul, das zum Ausschluss aus der Tour de France geführt hatte, war der Slowake zu Wochenbeginn vom Weltverband UCI rehabilitiert worden. Sein zunächst als Ellenbogen-Check gedeuteter Rempler gegen Mark Cavendish beim Sprint im Ziel der 4. Etappe sei nur ein „Rennunfall“ gewesen, stellte die UCI jetzt fest. Bei der Tour 2018 will Sagan sich sein entgangenes Grünes Trikot zurückholen.

Neben dem Superstar Sagan stehen bei Bora-hansgrohe weiter der Pole Rafala Majka, der deutsche Meister Marcus Burkhardt und Ex-Meister Emanuel Buchmann im Blickpunkt. 2018 möchte das Denk-Team, das Etappensiege in allen großen Länder-Rundfahrten verbuchte, die Skala der Erfolge erweitern. Ein Klassiker-Sieg steht ganz oben auf dem Wunschzettel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radsport

Kittel sprintet auf Rang drei - Cavendish siegt

Fudschaira. Top-Sprinter Marcel Kittel hat auf der 3. Etappe der Dubai-Tour Rang drei belegt. Der Vorjahressieger musste am Donnerstag über die 183 Kilometern vom Skydive Dubai nach Fujairah im Massensprint nur dem Briten Mark Cavendish und Nacer Bouhanni aus Frankreich den Vortritt lassen.mehr...

Radsport

Dubai-Tour: Radprofi Degenkolb Fünfter - Kittel chancenlos

Ras El Khaimah. John Degenkolb ist am Mittwoch auf der 2. Etappe der Dubai-Tour in Ras El Khaimah als bester deutscher Radprofi auf Rang fünf gelandet. Der Klassikerjäger aus Oberursel konnte dem Geburtstagskind Elia Viviani (Italien) den Tagessieg nach 190 Kilometern nicht streitig machen.mehr...

Radsport

UCI beschließt Videobeweis im Radsport

Valkenburg. Der Radsport-Weltverband UCI hat erwartungsgemäß die Einführung des Videobeweises beschlossen. Zukünftig wird ein Videokommissär bei den großen Rennen zum Einsatz kommen, teilte die UCI am Rande der Cross-Weltmeisterschaften im niederländischen Valkenburg mit.mehr...