Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hausbau mit Fotos dokumentieren

Viele Bauherren halten die Entstehung ihres Traumhauses in Fotos fest. Werden diese gut gemacht, können sie aber mehr als nur eine private Erinnerung sein: Wenn es mit der Baufirma zum Streit um Mängel kommt, können hochwertige Aufnahmen Argumente untermauern.

Hausbau mit Fotos dokumentieren

Bald werden die Heizungsrohre am Boden des Neubaus unter einem Estrich verschwinden. Im Ernstfall kann so ein Foto zu einem späteren Zeitpunkt bei der Mängelfindung helfen. Foto: Nestor Bachmann

Berlin (dpa/tmn) - Wer Fotos der Baustelle seines neuen Eigenheims zur Dokumentation macht, sollte diese so anfertigen, dass der Ort erkennbar ist. Möglich ist dies zum Beispiel, wenn ein markantes Fenster oder eine Treppe im Bildhintergrund zu sehen ist.

Bauherren sollten ihren Hausbau dokumentieren, um später zum Beispiel die Ursachen von Problemen oder Mängeln rekonstruieren zu können. Festgehalten wird das in einem Bautagebuch. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin hin. Im Ernstfall können die Bilder und die festgehaltenen Informationen vor Gericht aber auch die Argumente eines Sachverständigen stützen. Und letztlich hat man auch privat etwas davon: Das Album oder der Onlineblog, der als Bautagebuch dient, ist eine Erinnerung an den Hausbau.

Die Bilder sollten zum Beispiel zeigen, wo genau die Elektroleitungen im Keller verlaufen und welche Baustoffe verwendet wurden. Der VPB rät, festzuhalten, was bei Baubesichtigungen besprochen wird: Dazu gehören Rohre und Leitungen, bevor diese verputzt oder verkleidet werden. Auf den Fotos solcher Stellen sollte erkennbar sein, in welcher Höhe und in welchem Abstand zur Wand Leitungen liegen.

Wichtig ist, dass bestimmte Qualitätsstandards bei Fotografieren eingehalten werden. So sollte man erst eine Gesamtaufnahme der jeweiligen Situation machen, rät der Verband. Dann folgen Bilder mit Details. Dafür sollte man nicht nur an das Objekt heranzoomen, sondern richtig darauf zugehen und scharfe, hochauflösende Nahaufnahmen machen. Für solche Detailaufnahmen sollten Bauherren man auch einen Zollstock parat haben. Er wird in das Bild gehoben und dient so als verlässlicher Anhaltspunkt für Größenverhältnisse.

Download VPB-Ratgeber 'Bautagebuch: Hausbau richtig dokumentieren'

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Haus und Garten

Für Pflege von Holzdielenböden sind Mieter verantwortlich

Berlin (dpa/tmn) Dielenböden sind bei Mietern angesagt. Sie sehen gut aus und gehören nur selten zu den Schönheitsreparaturen. Um sie kümmern, müssen sich Mieter in einem gewissen Rahmen dennoch.mehr...

Leben : Haus und Garten

Heimwerker können Schäden selbst reparieren

Köln (dpa/tmn) Türen gehören zu den Dingen im Haus, denen kaum Aufmerksamkeit geschenkt wird. Aber man benutzt sie mehrmals täglich, hat sie stets im Blick, fasst sie an. Macken und Mängel sollten da schnell behoben werden. Heimwerker können vieles davon selbst erledigen.mehr...

Leben : Haus und Garten

Mangel bei Hausverkauf verschwiegen, was nun?

Brandenburg/Havel (dpa/tmn) Mängel dürfen bei Immobiliengeschäften nicht verschwiegen werden. Denn das ist arglistig. Verkäufer müssen in solchen Fällen damit rechnen, dass das Geschäft wieder rückgängig gemacht werden muss.mehr...

Leben : Haus und Garten

So führt man ein Bautagebuch

Berlin (dpa/tmn) Es kann ein Album aus Papier sein, das man für sich selbst anlegt, mit Bildern und Notizen bestückt. Oder man schreibt gleich einen öffentlichen Blog: Bautagebücher, die nicht die Profis am Bau, sondern Bauherren selbst führen, können bei Mängeln hilfreich sein.mehr...

Leben : Haus und Garten

Mängel am Neubau: Welche Rechte Eigentümer haben

Bonn (dpa/tmn) Risse in der Wand oder lockere Fliesen - auch bei einem Neubau können plötzlich Mängel auftreten. Doch an wen müssen sich Eigentümer nach ihrem Einzug wenden? Welche Rechte und Pflichten Eigentümer haben und wer die Nachbesserung bezahlt.mehr...

Leben : Haus und Garten

Bloß nicht nerven: Verhalten bei der Wohnungsbesichtigung

Hamburg (dpa/tmn) Die Wohnungssuche wird vielerorts immer schwieriger. Und ist mal eine schöne dabei, muss man auch noch den Vermieter von sich überzeugen. Aber wie tritt man richtig auf? Welche Fragen sind angemessen, wie kritisch darf man sein? Profis geben Tipps.mehr...