Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Arbeitslosigkeit im Kreis unverändert - leichter Anstieg in Heek

August-Zahlen

HEEK Offenbar saisonbedingt ist die Zahl der in Heek gemeldeten Arbeitslosen im August um 13 Betroffene von 113 auf 126 Personen angestiegen – allerdings auf einen Wert, der deutlich unter dem des Vergleichsmonats im Vorjahr liegt, denn da zählte Heek noch 185 Arbeitslose.

31.08.2010
Arbeitslosigkeit im Kreis unverändert - leichter Anstieg in Heek

Der aktuelle moderate Anstieg betrifft sowohl die Gruppe der so genannten Langzeitarbeitlosen (zurzeit 40 Personen, Vormonat 32) als auch die derjenigen, die noch weniger als ein Jahr ohne Arbeit sind (zurzeit 86 Personen, Vormonat 81). Weniger Arbeitslose als die Dinkelgemeinde zählen im gesamten Kreisgebiet nur die Nachbargemeinden Schöppingen (85) und Legden (97) sowie Südlohn mit 86 Personen. 

Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld stagnierte im August auf niedrigem Niveau. Wie schon im Juli lag sie bei 4,7 Prozent. Die Zahl der arbeitslosen Menschen betrug in den Kreisen Coesfeld und Borken insgesamt 14.361. Im Kreis Borken waren 9.897, im Kreis Coesfeld 4.464 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag im Kreis Borken bei 5,1 Prozent im Vergleich zu 6,0 Prozent im August des Vorjahres. Im Kreis Coesfeld blieb die Arbeitslosenquote mit 3,9 Prozent gegenüber dem Juli ebenfalls unverändert. Im August 2009 hatte die Arbeits-losenquote noch 4,6 Prozent betragen. Erfreulich entwickelte sich die Situation bei den angebotenen Jobs: Mit 1.375 liegt die Zahl der im August gemeldeten Stellen um 62,7 Prozent höher als im Vorjahresmonat. „Die positive wirtschaftliche Entwicklung ist im Agenturbezirk Coesfeld angekommen“, freut sich Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Coesfeld über die positive Entwicklung.

Die Rasanz des Aufschwungs zeige sich beispielsweise an der Tatsache, dass die Zahl der sofort zu besetzenden Stellen im Agenturbezirk von 175 im August 2009 auf 559 in diesem Monat anstieg. Vor allem im Metall- und Elektrogewerbe, bei der Leiharbeit, am Bau und in der Logistik waren deutlich mehr Stellen zu besetzen als im Vorjahresmonat. Trotz der positiven Signale aus der Wirtschaft rät Barbara Ossyra zu vorausschauen-dem Handeln: „Es kommt jetzt darauf an, die Weichen für die personelle Zukunft zu stellen“, sagt die Agenturchefin. Denn in den kommenden Jahren werden gut ausge-bildete und qualifizierte Kräfte fehlen. Viele Betriebe setzen bereits jetzt vermehrt auf Ausbildung. Eine positive Entwicklung, wie Barbar Ossyra findet. „Dabei sollten die Unternehmen aber die Qualifizierung älterer und ungelernter Arbeitnehmer nicht aus den Augen lassen“, so Ossyra. Denn in der alternden Gesellschaft sei es unverzicht-bar, die Potenziale auch dieser Gruppe zu nutzen.

Das Münsterland wies im Berichtsmonat keine einheitliche Entwicklung auf. Während die Erwerbslosigkeit in den Agenturbezirken Rheine und Münster um jeweils 0,2 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat anstieg, verharrte sie in Coesfeld auf gleichem Niveau. Ahlen vermochte diese entgegen dem allgemeinen Trend sogar um 0,1 zu reduzieren. Die Arbeitslosenquote liegt weiterhin in Coesfeld mit 4,7 Prozent am niedrigsten, Ahlen und Münster zeigen mit jeweils 6,2 örtlich die höchsten Werte. Die Arbeitsagentur Rheine vermeldete für den Kreis Steinfurt 5,1 Prozent. Damit liegt sie unter der durchschnittlichen Arbeitslosenquote des Münsterlandes von jetzt 5,3 Prozent.

Lesen Sie jetzt