Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausbildung über Ländergrenzen hinaus

Europass-Mobilitätsnachweis

Eine junge Frau aus dem Dinkeldorf gilt als Paradebeispiel für Mobilität während der Ausbildung: Nicole Wedding aus Heek nahm jetzt in Münster aus den Händen der Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek das Zertifikat „Europass-Mobilitätsnachweis“ entgegen.

HEEK

, 12.11.2014
Ausbildung über Ländergrenzen hinaus

Berichteten über ihre Erfahrungen mit Auslandsaufenthalten: Pietsch-Ausbildungsleiter Andre Korthues und Auszubildende Nicole Wedding.

Die Auszubildende zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel der Kurt Pietsch GmbH & Co. KG in Ahaus hatte an einem neu aufgelegten Praktikumsprogramm ihres Ausbildungsbetriebs in Plymouth (England) teilgenommen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen hatte ein „Leonardo da Vinci“-Stipendium vermittelt. Den Europass gab es beim IHK-Forum „Aus- und Weiterbildung weltweit“. Nachwuchskräfte aus dem Münsterland, darunter auch Wedding, schilderten ihre Erfahrungen mit Lern- und Arbeitsaufenthalten im Ausland. Eine Woche lang hat die Heekerin in Plymouth einen Sprachkurs besucht. Danach hat sie drei Wochen lang in einem Unternehmen gearbeitet.

„Ich hatte die gleichen Aufgaben wie hier in Deutschland auch“, sagt die 20-jährige Auszubildende. Inhaltlich habe sie nicht viel neues gelernt, allerdings sei sie selbstbewusster geworden: „Ich gehe jetzt offener auf Menschen zu. Das ist gerade bei Ausstellungen hilfreich.“. Außerdem habe sie nun weniger Probleme, wenn sie den Anruf einer englischen Firma annehmen muss. Andre Korthues, Ausbildungsleiter der Firma Pietsch, stellte das neue Unternehmensprogramm vor, mit dem jedes Jahr mehrere Nachwuchskräfte ein Praktikum in England absolvieren können. Dabei ging er auch auf die Chancen für das Ausbildungsmarketing ein. Betriebe, die ihren Auszubildenden einen Auslandsaufenthalt anbieten, können damit beim Wettbewerb um die besten Köpfe punkten, so der Ausbildungsleiter weiter.

„Angesichts dieser Vorteile unterstützt die IHK ihre Mitgliedsunternehmen im Münsterland bei allen Fragen zur Aus- und Weiterbildung im Ausland“, erklärte Norbert Steinig, Abteilungsleiter Weiterbildung der IHK. Wie das Dienstleistungsangebot für die Betriebe konkret aussieht, erläuterte IHK-Mobilitätsberater André Böing: „Wir helfen Unternehmen und Nachwuchskräften mit Rat und Tat – wir vermitteln Praktikumsplätze und Weiterbildungen im Ausland, beraten zu Förderprogrammen und helfen bei der Klärung von Formalitäten.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt