Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein ehemaliger Mitarbeiter der Volksbank Gronau-Ahaus soll Kundengelder veruntreut haben. Ein Kunde hatte Unregelmäßigkeiten entdeckt. Das Geldinstitut hat Strafanzeige gestellt.

Nienborg

, 26.04.2018

Die Volksbank Gronau-Ahaus hat bei der Staatsanwaltschaft in Münster Strafanzeige gegen einen ehemaligen Mitarbeiter der Filiale in Heek-Nienborg erstattet. Die Vorwürfe lauten auf Verdacht der Untreue und der veruntreuenden Unterschlagung. Kunden der Volksbank soll nach Angaben von Rechtsanwalt Werner Dillerup aus Münster ein Schaden von insgesamt rund 240.000 Euro entstanden sein. Werner Dillerup von der Kanzlei Dillerup und Rohn vertritt die Interessen eines geschädigten Volksbank-Kunden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden