Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geister läutern Geizkragen in der Weihnachtsnacht

13.12.2007

Heek Weihnachten ist die Zeit der Besinnung und Freude - eigentlich. Mister Scrooge, ein alter Geizkragen, der noch Onkel Dagobert in den Schatten stellt, ist da ganz anderer Ansicht. "Weihnachten", so sagt er, ist " völliger Humbug". Vor über 150 Jahren hat Charles Dickens sein "Weihnachtsmärchen" geschrieben: Eine rührende und humorvolle Geschichte, die heute noch fesselt - erst recht in der Bearbeitung des Kölner Kindertheaters (KKT), das am 22. Dezember um 16 Uhr mit dem Weihnachtsmärchen in der Landesmusikakademie gastiert.

Scrooge wird im Verlauf des Stückes durch drei Geister geläutert und lernt Weihnachten als ein wunderbares Fest zu lieben. Das Kölner Theaterensemble hat die Geschichte für Kinder ab dem vierten Lebensjahr umgearbeitet - mit Erfolg. Das beweisen nicht nur die Reaktionen des Publikums, sondern auch der Fachjury, die das Weihnachtsmärchen für den Kölner Theaterpreis nominiert hat.

Das Stück wird auf Einladung des Kulturamts am Samstag, 22. Dezember, ab 16 Uhr im großen Konzertsaal der Landesmusikakademie Nienborg aufgeführt.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf zu zwei Euro in allen Kreditinstituten der Gemeinde Heek sowie im Bürgerbüro des Rathauses. An der Tageskasse kosten die Karten 2,50 Euro.

Telefonische Bestellungen von Eintrittskarten werden unter Tel. (0 25 68)93 00 47 entgegen genommen oder per E-Mail bunter m.janning@heek.de

Lesen Sie jetzt