Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kanal mit "Skalpell" flicken

Heek Hier klafft ein Riss, da rieselt Sand, dort droht ein Bruch: Unter der Straßenoberfläche frisst der Zahn der Zeit an der Kanalisation - nicht flächendeckend, sondern an eineinhalb dutzend Stellen. Damit das Übel nicht weiter um sich greift, will die Gemeinde noch in diesem Jahr aktiv werden - mit punktuellen Kanalsanierungen.

07.08.2008

Kanal mit "Skalpell" flicken

<p>Um die Schäden im Kanal zu erkennen, brauchten die Fachleute nicht die Straßendecke zu öffnen, um sie zu reparieren wird es an manchen Stellen nicht vermeidbar sein. MLZ Archivfoto Lüttich-Gür</p>

Roboter haben die Heeker Unterwelt inspiziert - fern gesteuert und mit Kameras versehen. Sie haben zu Tage gebracht, wo die Problemstellen sind. Eine Schwerpunktregion sei dabei nicht auszumachen, so Thorsten Meyer vom Heeker Bauamt. Allerdings sei es schon feststellbar, dass eher die älteren Straßenzüge wie Grimmelt- und Schniewindstraße betroffen seien als die neuen, "alles andere hätte uns auch zu denken geben müssen", so Meyer.

Offener Ausbau

Unter der Bundesstraße 70, die ab September umgebaut wird, konnte der Kanal saniert werden, ohne die Straßendecke aufzureißen. Viele Bürger - vor allem aber auch Passanten, die auf der viel befahren Straße unterwegs waren - haben die gerade abgeschlossenen umfangreichen Arbeiten gar nicht wahrgenommen. Ganz so komfortabel werden die künftigen Arbeiten nicht abgewickelt werden können. Ein minimal invasiver Eingriff mittels Robotertechnik komme an den Stellen nicht in Frage, so Meyer. Die Anlieger könnten dennoch unbesorgt sein: "Wir arbeiten mit dem Skalpell und nicht mit dem Beil. Etwas konkreter: Die betroffenen Straßen würden in einem Bereich von drei Mal zwei Metern geöffnet - "das ist keine riesige Baustelle, sondern eher ein kleines Loch", so Meyer. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Herbst durchgeführt. Weder der Termin noch die Kosten derArbeiten stehen schon fest. sy-

Lesen Sie jetzt