Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kicken um Pastors Pokal

Erster „Kiga-Cup“

Noch lassen sie den Ball eher lässig auf den Boden tippen, schauen sich unschlüssig an. Am Samstag, 30. Juni, aber werden sich die Kindergartenkinder unter Turnierbedingungen auf dem Rasen gegenüber stehen: beim ersten „Pastors Kiga-Cup“ im Dinkelstation.

HEEK

von Von Manfred Elfering

, 26.06.2012
Kicken um Pastors Pokal

Freuen sich mit den Kindern auf den Kiga-Cup (hinten, von links): Heinz-Jürgen Gausling und Frank Brüning als Vertreter der Sponsoren, Turnier-Organisator Thomas Schabbing, Mannschaftsbetreuer Harald Alfert, Melanie Schierz, Claudia Dürre, Stefanie Große Böwing, Petra Giesker, Eva Vollbert (alle Elternrat) und Pfarrer Josef Leyer als Schirmherr und Pokalstifter.

Und das alles soll – wie bei den Großen – echt professionell, vor allem aber kindgerecht ablaufen. Für entsprechende Atmosphäre werden die zahlreichen Zuschauer sorgen, die ihre kleinen Helden lautstark anfeuern wollen: „Wir haben an die 100 Spieler und rechnen mit weit über 500 Fußballfans, die bestimmt für eine Superstimmung sorgen werden“, freut sich Thomas Schabbing, der das Turnier zusammen mit den Elternräten aus dem Familienzentrum „Hand in Hand“ organisiert hat.

Dem Sieger winkt der von Pfarrer Josef Leyer gestiftete Wanderpokal, den dieser auch persönlich überreichen wird, alle folgenden Teams erhalten eine Medaille. Zuvor aber werden sie geschlossen mit Musik unter dem Jubel der Fans in das Dinkelstadion einmarschieren. Für Trikots in den Farben der Kindergärten haben die Sponsoren gesorgt, die Kinder selbst haben in den Wochen der Vorbereitung Fahnen und Fanartikel eigens für das Turnier angefertigt. Selbst an Cheerleader ist gedacht worden. Und auch das Rahmenprogramm hat von Schminkaktion bis Torwandschießen allerhand zu bieten. Ausgelassener Trubel ausdrücklich erwünscht: Die ganze Pfarrgemeinde ist willkommen, die kleinen Fußballstars anzufeuern und die Siegermannschaft zu bejubeln. Der Erlös aus dem Verkauf von Getränken und Gegrilltem sowie Kaffee und Kuchen aus der Cafeteria – alles zu kleinen Preisen – soll für einen guten Zweck in der Gemeinde gespendet werden – welchen, wird nach dem Turnier entschieden.

Acht Teams aus den Kindergärten St. Johannes, St. Ludgerus, St. Marien, St. Peter und Paul und St. Franziskus treten in zwei Gruppen gegeneinander an, die beiden besten kommen jeweils weiter. Gegen 9.40 ziehen die Mannschaften in das Dinkelstadion ein. Die Vorrunden beginnen um 10 Uhr, es folgen die Platzierungsspiele und gegen 13.30 Uhr das Finale mit der Siegerehrung.

Lesen Sie jetzt