Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kulturlandschaft via GPS entdecken

Leader-Projekt Ahaus-Heek-Legden

Die Umgebung erkunden, Routen finden und für andere Nutzer dokumentieren – die Auftaktveranstaltung zum Leader-Projekt „Kulturlandschaft via GPS entdecken – track and bike“ war ein voller Erfolg.

AHAUS/HEEK/LEGDEN

14.06.2012
Kulturlandschaft via GPS entdecken

Großes Interesse fand die die Auftaktveranstaltung zum Leader-Projekt »Kulturlandschaft via GPS entdecken« in der Sparkasse.

Die Ahaus Marketing & Touristik GmbH (AMT) hatte am Dienstag zum Informationsabend im Rahmen des neu gestarteten Projektes in die Veranstaltungsräume der Sparkasse Westmünsterland in Ahaus eingeladen. Im voll besetzten Saal gab Wolfgang Niehues, Vorsitzender von Ahaus e.V. – Verein für Tourismus und Wirtschaft, einen kurzen Einblick in die Entstehung des Projektes sowie dessen Finanzierung. Stefanie Terbeck, Projektkoordinatorin bei AMT, präsentierte im Anschluss die wichtigsten Inhalte des neuen Vorhabens. „Mir kam es besonders auf die Kernbotschaft an: Rad raus, Wanderschuhe an und ran an den Rechner! Und auf die Tatsache, dass jeder bei uns willkommen ist, mitzuarbeiten“, zog Terbeck nach der Veranstaltung ein positives Fazit. „Ich denke, die Idee des Projektes ist sehr gut bei den Gästen angekommen.“ Thomas Froitzheim, Experte für Navigation im Freien von der Firma „Naviso-Outdoornavigation“, führte als Referent die zahlreichen Interessenten gekonnt in die Themenwelt von GPS und OpenStreet-Map ein. „Das OpenStreet-Map-Projekt von Ahaus, Heek und Legden ist bundesweit einzigartig und innovativ“, erklärte er dem Publikum. „Ich finde es toll, dass eine Region sich eine solche Aufgabe selbst auf die Fahnen schreibt“, so der Experte weiter. Die interessierten Blicke der Zuhörer sowie die im Anschluss gestellten Fragen und Diskussionen belegten deutlich das Interesse der Gäste an diesem Projekt. Sollte jemand den Informationsabend verpasst haben, ist für ihn das Buch „Kulturlandschaft via GPS entdecken – track and bike“ noch lange nicht zu. „Ein Einstieg in die Projektarbeit ist jederzeit möglich“, so Stefanie Terbeck.

Für alle, die das Projekt nachhaltig und aktiv unterstützen möchten, wird eine Schulung zum Thema GPS, Datenverarbeitung und Open-Street-Map angeboten: am 25. und 26. Juni sowie am 4. und 5. Juli. Interessenten können sich bei der Ahaus Marketing & Touristik anmelden, Tel. (0 25 61) 44 44 46, per E-Mail an: s.terbeck@ ahaus.de. Ein Einstieg in das Projekt ist auch nach den Schulungen jederzeit möglich.

Lesen Sie jetzt