Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Münsterland-Giro fährt durch Heek

Großes Straßenfest

Auch wenn der zweite und letzte Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt B 70 in Heek fertiggestellt ist, steht die Gemeinde vor einem großen Fest. Der besondere Clou: Die rund 200 Profi-Radrennfahrer und mehr als 3500 Freizeitfahrer des Münsterland-Giro werden am 3. Oktober mehrmals durch die Gemeinde fahren und das Programm bereichern.

HEEK

von Von Manfred Elfering

, 28.06.2012
Münsterland-Giro fährt durch Heek

Die Radrennfahrer werden am 3. Oktober auch durch Heek rollen.

Die Verwaltung plant aktuell das Rahmenprogramm, das Hauptamtsleiter Jürgen Lammers dem Haupt- und Finanzausschuss vorstellte, denn es ging um die Bereitstellung von Mitteln dafür. „Wir wollen versuchen, ein Programm rund um das Thema Radfahren aufzuziehen und die örtlichen Betriebe mit einzubinden“, erläuterte Lammers. Für die Kleinen könnten Bobbycar-Rennen und Einradfahren, für alle ein Segwayparcours und ähnliches im Vordergrund stehen. Die Aktivitäten sollen sich überwiegend im Bereich der Kirche konzentrieren, zusätzlich wird auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte Heisterborg eine Bühne für Live-Musik errichtet. Nähere Details zur Programmgestaltung sollen nach den Sommerferien vorgelegt werden.

Klar scheint nach Rücksprache mit dem Vorstand des Gewerbevereins bereits, dass der verkaufsoffene Mantelsonntag, der normalerweise am letzten Sonntag im September stattfindet, ebenfalls auf den 3. Oktober verlegt wird. Der Haupt- und Finanzausschuss befürwortete dies, der Rat muss allerdings noch zustimmen. Der Ausschuss zeigte sich überhaupt angetan von dem ganzen Vorhaben und beschloss einstimmig, einen Betrag von 5000 Euro für die Finanzierung des Rahmenprogramms überplanmäßig in den Haushalt einzustellen. Einem tollen Straßenfest wie bereits zur Eröffnung des ersten Bauabschnitts im Jahr 2010 steht somit nichts mehr im Wege, die Planungen können fortgesetzt werden.

Lesen Sie jetzt