Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stupsi und seine Tiere

Anni Rosery als Kinderbuchautorin

01.06.2007

Gerne denkt Anni Rosery an die Zeit zurück, als sie beispielsweise ihrem Enkel Jeremias die Geschichten vom kleinen und großen Bagger mit den Roboterfähigkeiten erzählte. Vivien liebte die Geschichte von den Ameisen Itzi und Pitzi, die ihre Familien im Tannenkamp Richtung Dorf verließen. Dabei schwelgt Rosery genauso in Erinnerung wie bei Marius, Adrian, Elias und Vincent, ihren vier Enkeln aus der Schweiz, denen die Geschichte von der Kahnfahrt vom Vierwaldstätter-See nach Nienborg mit der Wassermühle als Hafen besonders gefiel. Heute sind ihre Enkelkinder erwachsen oder in einem Alter, in dem sie selbst Bücher lesen. «Irgendwann habe ich dann gedacht, warum soll ich nicht mal für andere Kinder Geschichten schreiben, möglichst aus dem Alltag», erinnert sich Rosery. Das Titelbild des Buchs zeigt den molligen Jungen Stupsi mit den lustigen Sommersprossen auf der Stupsnase. In der ersten Geschichte begegnet Stupsi beim Spielen im Wald dem Spatz «Piepmatz», die nächsten Storys handeln von Stupsi und dem Goldfisch «Molli» im Gurkenglas, Hamster «Pausbäckchen», Ente «Watschi» oder Hund «Flecki» - kindgerechte Geschichten, die sich ideal zum Vorlesen sowie auch für Leseanfänger zum Selberlesen eignen. Das Büchlein ist zum Preis von fünf Euro bei Ehrenbürgermeisterin Anni Rosery erhältlich.

Lesen Sie jetzt