Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verwaltung und Caritas erweitern Beratungsangebot

Pflege und Krankenkassenleistung

In Kooperation mit der Caritas hat das Rathaus sein Beratungsangebot weiter ausgebaut. Einmal wöchentlich findet eine Beratung für Pflege und Krankenkassenleistungen im Rathaus statt.

HEEK

, 17.10.2016
Verwaltung und Caritas erweitern Beratungsangebot

Caritas Pflegedienstleitung Tatjana Schönknecht (r.) und ihre Kollegin Eva-Maria Schwartze-Baltus bieten ihre Beratung nun auch montags im Rathaus an.

Gemeinden sind dazu verpflichtet, eine trägerunabhängige Beratung für Pflegesuchende einzurichten. „Allerdings informieren wir nur über das breite Angebot im Ort“, sagt Sozialsamtleiterin Doris Reufer. Um das Beratungsangebot zu verbessern und das Thema Pflege näher an den Bürger zu bringen, ist die Gemeinde Anfang September eine Kooperation mit der Caritas eingegangen. Montags von 15 bis 17 Uhr stellt der Bürgermeister für eine Pflegesprechstunde mit der Caritas einen Büroraum zu Verfügung.

Angebote wahrnehmen

„Wir möchten, dass Menschen frühzeitig auf solche Angebote aufmerksam werden und diese auch wahrnehmen“, erklärt Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff. „Wir glauben, wir als Kommune haben da auch eine gewissen Verantwortung.“ Viele Menschen nehmen solche Angebote noch nicht wahr, so der Bürgermeister. Mit der Beratung im Rathaus hofft er, dass Menschen, die eh ins Rathaus müssen um Sachen zu erledigen, sich dann auch noch ein paar Minuten Zeit nehmen, um sich über die Angebote der Caritas zu informieren. „Man kann das eine mit dem anderen verknüpfen“, so der Bürgermeister. „Viele Angehörige von Pflegebedürftigen informieren sich erst, wenn es fast schon zu spät ist. Wir appellieren, dies schon rechtzeitig zu tun. Wir möchten den Menschen die Hemmschwelle nehmen.“

Neutraler, diskreter Ort 

Die Beratung fände an einem neutralen Ort statt, die Diskretion kann so gewährleistet werden, meint der Bürgermeister. „Das Beratungsgespräch ist der erste Schritt“, sagt Pflegedienstleistung Tatjana Schönknecht, die diese Sprechstunde abwechselnd mit ihrer Kollegin Eva-Maria Schwartze-Baltus anbietet. „Das Angebot der Caritas ist größer, als manch einer denkt.“

So gehören zum Beispiel die Palliativ-, Tages-, oder Kurzzeitpflege zum vielseitigen Angebot der Caritas. Aber Menschen können sich auch bei Anträgen auf Pflegeversicherung helfen lassen. Der Bürgermeister möchte das Beratungsangebot im Rathaus weiterhin ausbauen und hofft so, dass vielen Menschen rechtzeitig geholfen werden kann.  Julian Schäpertöns

Die Pflegeberatung der Caritas ist an jedem Montag zwischen 15 und 17 Uhr im Rathaus, Raum 18. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Weitere Informationen unter Tel. (02568) 93 00 42

Lesen Sie jetzt