Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von Rittern, Zauberern und Bänkelsängern

Neues Leben auf der Burg

Ein buntes Volk schob sich am Wochenende an den Marktständen im Garten des Hohen Hauses auf der Burg in Nienborg vorbei. Manche schlüpften dafür in mittelalterliche Gewandung. Andere blieben reine Zuschauer, die für ein paar Stunden in eine ganz andere Welt eintauchen wollten.

HEEK

, 23.10.2016
Von Rittern, Zauberern und Bänkelsängern

Für die kleinen Besucher bot der Markt Gelegenheit, sich als Ritter auszurüsten.

Es war das dritte "Mittelalterliche Markttreyben", das Faxe (Thomas Weber) und Agatha (Nadine Hammes) an diesem Platz organisiert hatten. Für die Schausteller und Akteure war das allerdings auch die Gelegenheit, Freunde aus der Mittelalterszene wieder zu treffen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So bunt war der Mittelaltermarkt an der Burg

Ritter, Bänkelsänger und Zauber haben am Wochenende das Mittelalter an der Burg in Nienborg zu neuem Leben erweckt.
23.10.2016
/
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Schlagworte Heek

"Umbra Indigo, Eure Hofmalerin" nannte sich Annika Sporleder aus Dörpe bei Hameln. Sie zeichnete Drachen und sie züchtete ebenso diese Urviecher, wie sie mit einem Augenzwinkern dem gläubigen Zuhörer der Neuzeit weismachen möchte. Gleich gegenüber gab es steinerne Drachen einer Werkstatt aus Billerbeck.

Schotten aus Bielefeld

Elke Schwerter gehörte dem Clan "Fraser of Lovat" an. Zu viert waren sie als Schotten aus Bielefeld angereist. "Wir machen unsere Kleidung selber. Für diesen Rock habe ich vier Meter Stoff verarbeitet. Über die Kleidung der Männer gibt es genügend Material, für die Frauenkleidung fehlt das", so Schwerter. Wer sich allerdings mit Kleidung der Burgfräuleins, der Edeldamen oder auch der einfachen Mägde eindecken wollte, war auf diesem Markt goldrichtig. Auch für die Ritter fanden sich jede Menge Angebote. Schwerter, Schilde, Helme, Äxte bis zu Trinkhörnern ließen auch die Augen der kleinen Besucher aufleuchten, die so manches Holzschwert nach Hause mitnahmen.Bänkelsänger und Zauberer waren unterwegs, aber auch Ritter-Schaukämpfe lockten das Publikum an.

Spaß stand im Vordergrund

Der Spaßfaktor war unüberhörbar, was sich genauso in den Schaukämpfen widerspiegelte. Der Auftritt des Zauberers Robert Blake und des Quartetts "Nae Borra" mit dem London Military Tattoo Pipe Major Ronny Bromhead, der dem schottischen Dudelsack wohlklingende Töne entlockte, waren weitere Höhepunkte des Mittelaltermarktes. Cornelia Kretzschmar war mit ihrer Familie aus Papenburg angereist. Sie brachten ein selbstgebautes Karussell mit, in dem die Kinder in Fässern sitzen konnten. "Es gibt keine Vorlage dafür. Das haben wir uns ausgedacht", erklärte Kretzschmar. Für die Familie von Ivonne Libuda aus Metelen war es doppelt spannend. "Wir haben vor wenigen Wochen im Hohen Haus geheiratet und hier im Garten gefeiert. Mittelaltermärkte wollten wir schon immer besuchen", so Ivonne Libuda. Für ihre Tochter Saija Felice (9) war das Mittelaltertreiben auf andere Art interessant: "Wir haben das Thema gerade in der Schule."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt