Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Anradeln“ sorgt für beste Laune

Heeker in die Radsaison gestartet

„Anradeln“ mit der Fiets lautete das Motto am Pfingstmontag ab 11 Uhr in Heek und Metelen. Ein Begleitprogramm sorgte dabei für Spaß und Spannung.

Heek

, 22.05.2018
„Anradeln“ sorgt für beste Laune

Von den Startpunkten ging es auf die Strecke. Unterwegs konnten unter anderem Stempel für eine Verlosungsaktion gesammelt werden.

Die Witterung zum Radeln ist am Pfingstmontag ausgezeichnet. Das „Anradeln“ zum Start der Zweiradsaison steht auf dem Programm. An den Rathäusern in Heek und Metelen stehen die Wegstreckenboxen. Die große Runde mit dem Fahrrad beläuft sich auf rund 38 Kilometer, die kleinere Runde ist zehn Kilometer kürzer. Seit Tagen sind die Routen gut ausgeschildert und in beide Richtungen frei befahrbar.

An 14 Stationen (vier auf dem Gemeindegebiet Heek-Nienborg und zehn im Dorfkern und Außenbereich der Gemeinde Metelen) konnte ein Halt eingelegt werden. Auf das übliche Startzeichen durch Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff am Heeker Rathaus wurde allerdings vergebens gewartet. „Ja dann wollen wir mal“, hieß es und so starteten dann nach und nach größere und kleinere Gruppen zum Radeln. Ein Großteil der Radfahrer war mit E-Bikes am Start. Für die Verkehrssicherheit des Fahrrads und Einhaltung der Straßenverkehrsordnung war jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.

Die 14 Stationen mit leckerer Verpflegung und vielen Aktionen für Groß und Klein am Rande der Strecken sorgten für Abwechslung. In Nienborg gab es Gelegenheiten zur Besichtigung der Kornwassermühle oder Burgführungen mit Besuch des Hohen Hauses. Gefragt war auch das Angebot des Bogenschießens unter Anleitung auf Scheiben.

Ein weiterer Anreiz war die Verlosung. An den einzelnen Stationen waren insgesamt sechs Stempel zu sammeln. Die ausgefüllten Stempelkarten konnten am Ende der Radtour an einem der drei Startpunkte in eine Box geworfen werden. Die Gewinner der Preise werden schriftlich benachrichtigt.