Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zerstörungswut im Vollrausch

Frust an geparkten Autos ausgelassen

04.06.2007

Heek Familiäre Probleme waren der Auslöser dafür, dass ein 41-Jähriger aus Heek auf einer Geburtstagsfeier mehr Alkohol in sich hineinkippte, als er vertragen konnte. Auf dem Heimweg ließ er seinen «Frust» an mehreren am Straßenrand geparkten Autos aus. Abgebrochene Scheibenwischer und Außenspiegel, ein beschädigter Blumenkübel und Pflanzen in Vorgärten kennzeichneten seinen Nachhauseweg. Vor dem Amtsgericht in Ahaus musste er jetzt wegen Sachbeschädigung in sechs Fällen Rechenschaft ablegen. Der 41-Jährige sah das Unsinnige seiner Taten ein, die er bereute und in betrunkenen Zustand begangen hatte. An alle Einzelheiten konnte er sich nicht mehr erinnern. Er versprach so schnell als möglich, den Geschädigten die angerichteten Schäden zu ersetzen. Auf Anregung seines Verteidigers stellte das Gericht das Verfahren gegen den Angeklagten mit der Auflage zur Zahlung einer Geldbuße von 500 Euro und Schadenswiedergutmachung gegen den zum ersten Mal negativ aufgefallenen Mann vorläufig ein. Das Gericht schloss jedoch nicht aus, dass bei dem Angeklagten möglicherweise von einem «fahrlässigen Vollrausch» ausgegangen werden müsse. ek

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden