Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Heftiges Gewitter beendet Anti-G7-Demo

Garmisch-Partenkirchen (dpa) Ein Sommergewitter hat die Pläne der G7-Gegner in Garmisch-Partenkirchen vermasselt. Sturzregen beendete vorzeitig ihre Abschlusskundgebung. Viele Demonstranten verließen das Protestcamp an der Loisach.

/
G7-Gipfel-Gegner flüchten vor einem Gewitter unter eine Brücke. Foto: Sven Hoppe

Kleinere Scharmützel haben einen ansonsten friedlichen Protestmarsch Tausender G7-Kritiker überschattet. Foto: Michael Kappeler

Ein Polizist bei seinem Einsatz in Garmisch-Partenkirchen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Demonstranten diskutieren in Garmisch-Partenkirchen mit Polizisten. Foto: Sven Hoppe

Das Pressezentrum (l) ist bei Garmisch-Partenkirchen neben dem Schloss Elmau eingerichtet worden. Foto: Angelika Warmuth

Teilnehmer des Protestcamps gegen den G7 Gipfel im Schloss Elmau demonstrieren in der Nacht in Garmisch-Partenkirchen. Foto: Tobias Hase

Idyllisches Protestcamp: Vor der schönen Bergkulisse in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen haben Demonstranten vor Beginn des G7-Gipfels ihr Lager aufgeschlagen. u in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen. Foto: Felix Kästle

Polizisten begleiten eine Demonstration gegen den G7 Gipfel. Foto: Tobias Hase

Ein heftiges Gewitter mit Sturzregen hat am Abend die Protestaktionen der G7-Gegner in Garmisch-Partenkirchen durcheinandergebracht. Die Abschlusskundgebung im Ortskern wurde vorzeitig beendet. Zudem reisten viele Demonstranten aus dem Protestcamp am Ortsrand ab.

Per Twitter rief das Bündnis «Stop G7 Elmau» die Gipfel-Gegner auf, zu bleiben: «Wetter ist wieder auf unserer Seite - Evakuierung ist abgesagt, lasst uns das Camp wieder zu einem Ort des Widerstands machen.» Ein Sprecher im Camp betonte jedoch, man müsse sich nun die dort entstandenen Schäden ansehen.

Die Organisatoren wollten sich um warme und trockene Plätze kümmern für alle, die nicht auf dem Camp schlafen konnten oder wollten. So suchten sie via Twitter nach Garmischern, die den Demonstranten einen Platz zum Aufwärmen anboten.

Ein Polizeisprecher hatte zuvor gesagt, die Polizei habe den Bewohnern angeboten, das Camp mit Hilfe von Beamten zu räumen. Das sei aber abgelehnt worden - weil die Bewohner selbstständig entscheiden wollten. Dem Vernehmen nach gab es auch ein Angebot der Gemeinde, dass die Campbewohner in einer Turnhalle unterkommen könnten. Ein Sprecher der Gemeinde war zunächst nicht zu erreichen.

Das Camp der Gipfelgegner liegt auf einer großen Wiese am Ortsrand von Garmisch - dort standen am Abend tiefe Pfützen. Das Bündnis hatte die Wiese von einem Landwirt gepachtet, um dort ein Zeltlager für rund 1000 Gipfelgegner errichten zu können. Die Gemeinde hatte dies zunächst untersagt - unter anderem mit Verweis auf die Hochwassergefahr, denn neben der Wiese fließt die Loisach. Das Verwaltungsgericht München folgte dieser Argumentation aber nicht und genehmigte das Camp.

Homepage der bayerischen Polizei zum G7-Gipfel

Homepage der Bundesregierung zum G7-Gipfel

Homepage der bayerischen Staatsregierung zum G7-Gipfel

Stop G7 Elmau

Unterstützter Stop G7 Elmau

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Politik

Trumps Einreisestopp wieder blockiert

Washington (dpa) So verschieden die Gründe sind, so sehr liegen beide Projekte Trump am Herzen: die Zukunft von "Obamacare" und ein Einreisestopp in die USA. Während das Thema Einreise neuerlich blockiert wird, sah es beim Streit um die Krankenversicherung nach Bewegung aus - kurz.mehr...

Politik

Wagenknecht weist Linke-Chefs in die Schranken

Potsdam (dpa) Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch erscheinen nach zwei hitzigen Klausurtagen als Sieger des Machtkampfs bei der Linken. Doch ob das interne Gewitter nun wirklich vorbeizieht, ist offen.mehr...

Politik

Schulz will SPD-Mitglieder über Koalition abstimmen lassen

Berlin (dpa) Schulz lobte, die SPD-Mitglieder machten mit großem Einsatz Wahlkampf. Jetzt sollen sie nach seinem Willen darüber abstimmen, ob und mit wem die SPD eine Regierungskoalition bildet.mehr...

Politik

Innenminister und Polizei kritisieren Junckers Schengen-Plan

Berlin (dpa) Den Schengen-Raum auf alle EU-Staaten ausweiten - der Vorschlag des EU-Kommissionspräsidenten sorgt für kollektives Kopfschütteln unter deutschen Innenexperten. Was spricht gegen die Idee?mehr...

Politik

Merkel: SPD soll sich von Bündnis mit Linken distanzieren

Binz (dpa) Für die CDU-Bundesvorsitzende ist die Wahl noch nicht gewonnen. In ihrer "politischen Heimat" auf der Insel Rügen warnt sie vor einem rot-rot-grünen Regierungsbündnis.mehr...