Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Heimatverein Selm enthüllt Stelen

/
Die Stelen für Cappenberg und Bork.
Die Stelen für Cappenberg und Bork.

Foto: Antje Pflips

Fredy Nieklowitz verliest das "Schnadegangprotocollum" und gab einige Informationen zur Geschichte der Stadt Selm.
Fredy Nieklowitz verliest das "Schnadegangprotocollum" und gab einige Informationen zur Geschichte der Stadt Selm.

Foto: Antje Pflips

Recht windig war es bei der Unterzeichnung der Urkunden.
Recht windig war es bei der Unterzeichnung der Urkunden.

Foto: Antje Pflips

Willi Quante reichte Schnaps und Aufgesetzten.
Willi Quante reichte Schnaps und Aufgesetzten.

Foto: Antje Pflips

Mit einem Schnäpschen wird die Unterzeichnung besiegelt.
Mit einem Schnäpschen wird die Unterzeichnung besiegelt.

Foto: Antje Pflips

Viele waren zur Einweihung der Stelen gekommen.
Viele waren zur Einweihung der Stelen gekommen.

Foto: Antje Pflips

Die Stelen aus Selmer Sicht.
Die Stelen aus Selmer Sicht.

Foto: Antje Pflips

Aufbruch zum SVG-Heim Netteberge.
Aufbruch zum SVG-Heim Netteberge.

Foto: Antje Pflips

Weiter geht's bergauf nach Netteberge ins SVG-Heim.
Weiter geht's bergauf nach Netteberge ins SVG-Heim.

Foto: Antje Pflips

Je mehr mitradeln, desto mehr Geld kommt zusammen.
Je mehr mitradeln, desto mehr Geld kommt zusammen.

Foto: Pflips

An ihrem Hof stehen die Stelen: Gabriele und Michael Schlierkamp.
An ihrem Hof stehen die Stelen: Gabriele und Michael Schlierkamp.

Foto: Antje Pflips

Heinrich Wannigmann (re.) vom Ermener Heimatverein und seine Mitglieder legen den Rest der Strecke bis zum Hof Schlierkamp zu Fuß zurück.
Heinrich Wannigmann (re.) vom Ermener Heimatverein und seine Mitglieder legen den Rest der Strecke bis zum Hof Schlierkamp zu Fuß zurück.

Foto: Antje Pflips

Den Berg zum Hof Schlierkamp legte viele Radfahrer zu Fuß zurück.
Den Berg zum Hof Schlierkamp legte viele Radfahrer zu Fuß zurück.

Foto: Antje Pflips

Heiner Janssen, Albert Kohl, Silvia Engemann und Bernd Schomaker vor den - noch - verhüllten Stelen.
Heiner Janssen, Albert Kohl, Silvia Engemann und Bernd Schomaker vor den - noch - verhüllten Stelen.

Foto: Antje Pflips

Gemeinsam enthüllen Albert Kohl, Heinrich Janssen und Bernd Schomaker die Stelen.
Gemeinsam enthüllen Albert Kohl, Heinrich Janssen und Bernd Schomaker die Stelen.

Foto: Antje Pflips

Jeder Heimatvereinsvorsitzender an "seiner" Stele.
Jeder Heimatvereinsvorsitzender an "seiner" Stele.

Foto: Antje Pflips

Silvia Engemann verliest das Grußwort des Bürgermeisters und wird von Heinrich Janssen assestiert.
Silvia Engemann verliest das Grußwort des Bürgermeisters und wird von Heinrich Janssen assestiert.

Foto: Antje Pflips

Das "Schnadeprotocollum" wurde unter die Stelen in einer Kartusche ins Erdreich eingelassen.
Das "Schnadeprotocollum" wurde unter die Stelen in einer Kartusche ins Erdreich eingelassen.

Foto: Antje Pflips

Die Stelen für Cappenberg und Bork.
Fredy Nieklowitz verliest das "Schnadegangprotocollum" und gab einige Informationen zur Geschichte der Stadt Selm.
Recht windig war es bei der Unterzeichnung der Urkunden.
Willi Quante reichte Schnaps und Aufgesetzten.
Mit einem Schnäpschen wird die Unterzeichnung besiegelt.
Viele waren zur Einweihung der Stelen gekommen.
Die Stelen aus Selmer Sicht.
Aufbruch zum SVG-Heim Netteberge.
Weiter geht's bergauf nach Netteberge ins SVG-Heim.
Je mehr mitradeln, desto mehr Geld kommt zusammen.
An ihrem Hof stehen die Stelen: Gabriele und Michael Schlierkamp.
Heinrich Wannigmann (re.) vom Ermener Heimatverein und seine Mitglieder legen den Rest der Strecke bis zum Hof Schlierkamp zu Fuß zurück.
Den Berg zum Hof Schlierkamp legte viele Radfahrer zu Fuß zurück.
Heiner Janssen, Albert Kohl, Silvia Engemann und Bernd Schomaker vor den - noch - verhüllten Stelen.
Gemeinsam enthüllen Albert Kohl, Heinrich Janssen und Bernd Schomaker die Stelen.
Jeder Heimatvereinsvorsitzender an "seiner" Stele.
Silvia Engemann verliest das Grußwort des Bürgermeisters und wird von Heinrich Janssen assestiert.
Das "Schnadeprotocollum" wurde unter die Stelen in einer Kartusche ins Erdreich eingelassen.