Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

220 Brieftauben aus Herbern erflogen 90 Preise

HERBERN Der zweite Wettflug der Jungtauben konnte am Sonntag trotz des wechselhaften Wetters ohne Probleme starten. Die „Renner der Lüfte“ wurden mittags um 13.25 Uhr bei einem leichten Süd-West-Wind in Kirchhain über eine mittlere Flugstrecke von 133 Kilometern aufgelassen. Aber konnte ein Herberner Züchter diesmal einen ersten Platz erringen?

von Von Heinz Rogge

, 11.08.2008
220 Brieftauben aus Herbern erflogen 90 Preise

Die Herberner Züchter schickten ihre Tauben wieder auf Reise.

Die Siegertaube der RV-Germania Werne stellte  Züchter S.G. Plass aus Werne. Sie erreichte mit einer mittleren Fluggeschwindigkeit mit 1617 m/min um 14.44 Uhr den heimatlichen Schlag. Insgesamt nahmen 99 Züchter des KV-Germania Werne mit 4124 Tauben teil. Sechs Züchter von Eilbote Herbern schickten 220 Tauben, die mit einem guten Schnitt 90 Preise erflogen.

Von Berg und Tal Herbern schickten 10 Züchter 426 Tauben, die 138 Preise errangen. An diesem 2. Wettflug der RV-Jungtiermeisterschaft belegt Josef Arnskötter (Eilbote Herbern) den 5. Platz , gefolgt von Udo Hartmann (Berg und Tal Herbern) auf den 6. Platz. In der Tabelle „Beste Jungtaube“ belegt Klaus Krampe (Berg und Tal Herbern)  einen guten sechsten Platz der ersten besten 75 Tauben.

In der Tabelle RV-Weibchenmeisterschaft können die Herberner viele der ersten Plätze belegen. Auf dem 2. Platz Bernd Gesterkamp, (Berg und Tal); 3. Gertrud und Kurt Thienel  (Eilbote); 4. Hubertus Bockel (Eilbote); 7. Udo Hartmann (Berg und Tal); 8. Willi Bomholt(Berg und Tal). Der 3. Wettflug geht am kommenden Sonntag, 17. August, von Alsfeld über eine mittlere Flugstrecke von 158 Flugkilometern. Das Einsetzen der Tauben ist in der Einsatzstelle Herbern am Samstag, 16 August ,von 18.30 bis 19.45 Uhr.

Lesen Sie jetzt