Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Glas Sekt aufs Christkind

HERBERN Alle Jahre wieder treffen sich rund 20 Herren jeweils im Dezember. Um genau zu sein, immer am 23. Und das seit nunmehr 20 Jahren.

von Von Tina Nitsche

, 26.12.2007
Ein Glas Sekt aufs Christkind

Seit nunmehr 20 Jahren stoßen sie auf denGeburtstag des Chritstkindes an.

Auch in diesem Jahr war es einen Tag vor Heiligabend wieder so weit. Loretta und Rocco öffneten traditionell abends die Pforten ihrer Gaststätte Antica Frattoria. Nach und nach trudelten die Herren ein. Auf dem Tisch stand schon das Club-Schild: "Stammtisch Christkind-Geburtstag, 23.12.1987". Dieses Schild symbolisiert nicht nur das Gründungsdatum, sondern auch das Besondere dieses alljährlichen Treffens. "Wir sehen uns alle nur einmal im Jahr, immer am 23. Dezember", verrät Präsident Jürgen Schulte.

Geburtstagsfeier der besonderen Art

Der Grund für dieses Treffen steht ebenfalls auf dem Schild. Die Herren feiern den Geburtstag des Christkindes. "Wir feiern natürlich rein, pünktlich um 24 Uhr stoßen wir an", fügt Pressesprecher Kurt Gehling hinzu. Seit zwanzig Jahren tun sie das mit Sekt. Denn als sie sich 1987 alle um Mitternacht erhoben und Happy Birthday anstimmten, wurde Wirt Rocco ganz hektisch. Schnell ließ er die Sektkorken knallen und gratulierte im Namen des Hauses. "Nur von uns hatte ja niemand Geburtstag", lacht Jürgen Schulte.

Also klärten die Männer den verduzten Wirt auf, dass sie auf das Christkind anstoßen würden. Auch am Sonntagabend fanden sich alle zunächst einmal zum gemeinsamen Essen in der Antica Frattoria ein, die übrigens seit  zwanzig Jahren, wegen dieses Stammtisches immer am 23. Dezember geöffnet hat.

Auch am Ruhetag wird geöffnet

Selbst wenn der 23. auf den Ruhetag fällt. Natürlich gab es anschließende jede Menge zu erzählen. Schließlich war wieder ein Jahr um, seitdem sich alle das letzte Mal gesehen hatten. Für dieses Treffen reisen einige von weiter an. Georg Koch zum Beispiel kommt jedes Mal aus Hagen nach Herbern. Und auch für Theo Krälemann ist dieses Datum das einzig wichtige im Kalender.

"Der geht sonst nämlich nie vor die Tür", verrieten seine Stammtischbrüder. Selbstverständlich ließen die Herren auch die vergangenen 20 Jahre Revue passieren. Erinnerten sich an die Anfänge, oder an 1993, als sie auf der Straße auf Chrsitkinds Geburtstag anstoßen mussten, weil es bei Peppino, der damaligen Kneipe von Rocco und Lorretta, brannte. Pünktlich um Mitternacht sangen sie dann am Sonntagabend "Happy Birthday Christkind", stießen mit einem Glas Sekt an und gingen nach Hause. Manche direkt, manche auf Umwegen. Wie immer, seit nunmehr 20 Jahren.

Lesen Sie jetzt