Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eurobahn blieb liegen - Fahrgäste mussten klettern

Nachts im Niemandsland

Eine kuriose und recht anstrengende Zugfahrt hatten die Fahrgäste der Eurobahn in der Nacht zu Mittwoch auf dem Weg von Dortmund nach Münster. Der Zug blieb irgendwo auf freier Strecke zwischen Davensberg und Amelsbüren liegen. Eine Stunde lang versuchte der Lokführer die Bahn wieder zu starten - vergeblich. Dann waren die Passagiere gefordert.

Davensberg

, 05.11.2014
Eurobahn blieb liegen - Fahrgäste mussten klettern

Die Sicherheitskräfte halfen den Fahrgästen beim Rein- und Rausklettern aus den einzelnen Zugteilen.

Offenbar durch einen technischen Defekt war die letzte Eurobahn mit Abfahrt um 23.35 Uhr aus Dortmund zwischen Davensberg und Amelsbüren liegen geblieben. Betroffen war der hintere Zugteil oder die Kupplung der beiden Zugteile.

Eine Stunde lang versuchte der Lokführer, das Problem zu lösen. Ohne Erfolg. Schließlich wurde der hintere Zugteil evakuiert, die Passagiere mussten herausklettern und in den vorderen Zugteil wieder hineinklettern. Hilfestellung leistete dabei der Sicherheitsdienst, der sich wie üblich nach BVB-Spielen mit an Bord befand.  Ohne den hinteren Zugteil, den der Lokführer schließlich auf den Schienen stehen ließ, setzte die Eurobahn ihre Fahrt fort. Mit anderthalbstündiger Verspätung kam der Zug schließlich in Münster an. Die Fahrgäste waren nicht besonders amüsiert, zumal es in der ganzen Zeit nur zwei oder drei Durchsagen gab.  Der defekte halbe Zug blockierte in der Nacht die Bahnstrecke zwischen Dortmund und Münster. Von der Eurobahn war am Mittwochvormittag zunächst keine Stellungnahme zu bekommen.  

Wie die Fahrgäste den unfreiwilligen Stop samt Kletterpartie erlebten, dokumentierte

 bei Twitter. Hier seine persönlichen Eindrücke:  

Das will man nicht. @eurobahn_info steht wegen technischen Defekts zwischen Davensberg und Amelsbüren. Lokführer jetzt ausgestiegen. #RB50

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Wenigstens kommt jetzt Luft rein. #rb50pic.twitter.com/GyQHg74He6

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Lokführer wieder draußen. Er müsse nur noch kurz ab- und wieder ankoppeln. Dann soll's laufen. "Hoffentlich", sagt er noch. #rb50#eurobahn

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Durchsage in der @eurobahn_info: "Wir werden hier noch einige Zeit stehen bleiben. Sobald wir etwas wissen, melden wir uns." Nun... #rb50

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Erst die Knallköppe im Stadion. Dann Havarie in der Druckerei. Jetzt gefangen in der @eurobahn_info. Interessanter Abend. ;)

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Lokführer zum vierten Mal draußen. Atmet schwer. Telefoniert. Leuchtet mit der Taschenlampe rum. Macht irgendwas. #rb50#eurobahn

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Lokführer seit 15 Minuten draußen. Hoffentlich ist der nicht abgehauen. #eurobahn#rb50

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Stillstand seit 45 Minuten. Fahrgäste wollen gleich die Feuerwehr rufen. Nur halb im Scherz, glaub ich. #rb50#eurobahn

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Jetzt hat's geknallt. Das war wohl ne Ankopplung. Durchsagen gibt's in der @eurobahn_info nicht. #rb50

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Man sieht nicht, was sich draußen tut. Wo sind die Bengalos, wenn man sie mal braucht? #rb50#eurobahn

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Lokführer hat entschieden, den hinteren Zugteil stehen zu lassen! Fahrgäste werden gleich offenbar hier nach vorne geholt. #rb50#eurobahn

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Planänderung: Hinterer Zugteil bleibt mit Fahrgästen stehen. Wir (vorderer Zugteil) fährt weiter. Hinterer Zugteil wird nachgeholt. #rb50

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Zugbegleiterin geht mit Sicherheitsdienst (sowieso nach BVB-Spielen an Bord) in hinteren Zugteil, um Fahrgäste zu beruhigen. #rb50#eurobahn

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

#rb50 #eurobahn pic.twitter.com/ntZ66hHetK

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Jetzt kommen die großen Bahn-Anekdoten. "Ich war damals bei Kyrill unterwegs", sagt der Sitznachbar. Toll. Ich auch. #rb50#eurobahn

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Hinterer Zugteil wird nun doch evakuiert. Alle Passagiere nach vorne. Sicherheitsdienst hilft. #rb50#eurobahnpic.twitter.com/biQ02wSmeZ

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Wir fahren!! und lassen den hinteren Zugteil zurück. Strecke zwischen Münster und Dortmund bleibt also blockiert. #rb50#eurobahn

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

2 Uhr. Endlich Münster. Lokführer und das Team der @eurobahn_info haben das Beste aus der besch... Situation gemacht. Danke. Gute N8. #rb50

— Philipp Ostrop (@PhilippOstrop)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt