Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fröhliches Kennenlernen von Lehrern und Schülern

Profilschule

103 Schüler wechseln nach den Sommerferien zur Profilschule, die vierzügig in ihr zweites Jahr startet. Doch schon am Dienstag haben sich Lehrer und Schüler an einem Kennenlernnachmittag getroffen und viel über einander erfahren.

ASCHEBERG

von Von Tina Nitsche

, 27.06.2012
Fröhliches Kennenlernen von Lehrern und Schülern

Haben schon jetzt ihre Lieblingsschule gefunden: Die neuen Profilschüler der Klasse 5b. Beim Kennenlerntag lernten sie nicht nur ihre neuen Klassenkameraden, sondern auch ihre Lehrer Florian Schulte (vorne l.) und Elke Schneider (hinten 2.v.l.) kennen.

Florian Schulte und Elke Schneider sind die Klassenlehrer der 5b, in der 5a begrüßten Marietta Stapper und Dr. Elke Dabrock ihre 25 neuen Schüler und machten sie mit einem ganz wichtigen Zeichen vertraut: das Ruhezeichen.

Dann startete das Duo die Kennenlernrunde. Das Ergebnis: Es gab doch so allerhand Gemeinsamkeiten. Harmke Wember und Michael Wehmöller waren begeistert, als sie von Ben, Max, Henry und 23 weiteren Jungen und Mädchen so einiges über die Erwartungen ihrer Schüler erfuhren: "Neue Freunde, Glück, dass wir uns nicht streiten, nette Schüler..." die Liste war lang und wird künftig als große Wunschliste eine Extra-Wand in der 5 d zieren.Spiele und Autogrammjagd

In der 5c begrüßten Kathrin Wachsmann und Christine Wortmann als neue Klassenlehrer "ihre" 26 künftigen Schüler. Ängste und Wünsche der Schüler lernten sie gleich eingangs kennen. Während die Schüler und Lehrer sich bei Spielen und Autogrammjagden auf interessante Art und Weise schon einmal kennenlernten, erklärten Schulleiterin Sylke Reimann-Perez und ihr Vertreter Guido Meyer den Eltern einiges über die Abläufe an der Profilschule sowie über die Möglichkeiten von Bezuschussungen.

So gibt es in der ersten Woche keinen Nachmittagsunterricht und kein Mittagessen. Die Schulleitung erzählte weiterhin etwas über die Segelstunden und die Wochenplaner und kündigte die neuen AGs an, die nach den Ferien starten.