Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hallenbad bleibt noch länger geschlossen

Sanierung

Die Wasserratten in Herbern müssen sich länger gedulden als geplant. Die Sanierung des Hallenbades wird nicht zum geplanten Zeitpunkt Anfang September abgeschlossen sein. Doch wann können die Gäste wieder ins kühle Nass abtauchen?

HERBERN

von Von Arndt Brede

, 25.08.2010

Wie Paul Ringelkamp vom Hochbauamt der Gemeinde Ascheberg berichtete, sind Lieferschwierigkeiten von Innentüren im Duschbereich und bei der Wassertechnik der Grund, warum das Hallenbad erst Ende September/Anfang Oktober wieder eröffnet werden kann. „Wir haben die großen Kunststoffbehälter, die die Stahlbehälter für die Wasseraufbereitung ersetzen, erst am Montag bekommen“, sagt Ringelkamp. Die Lieferung sei später erfolgt als geplant.

Hinzu komme, dass die Innentüren für den Duschbereich ebenfalls nicht wie vereinbart geliefert werden können. „Statt neun Wochen sind es jetzt 13 Wochen Lieferzeit.“ Schulen und Vereine, die das Hallenbad nutzen, seien bereits über die spätere Neueröffnung des Bades informiert. Sanierung der Damen- und Herrenduschen, Erneuerung der Wassertechnik und der Heizungspumpen kosten 265.000 Euro. Finanziert werden die energetischen Maßnahmen unter anderem aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung.