Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Hier geht fast nichts mehr"

HERBERN Großer Ärger herrscht bei den Geschäftsleuten im neuen Herberner Gewerbegebiet am Südfeld: Von Samstag-Mittag bis zum Montag-Nachmittag standen die Telefone still. Ursache war ein Schaden im Telekom-Netz.

von Von Hubert Kramer

, 12.11.2007

Besonders betroffen war das Taxi-Unternehmen von Edeltraud Gänsemeier, Südfeld 16. "Hier geht fast nichts mehr", beklagte sich die Firmen-Chefin gestern Mittag gegenüber unserer Zeitung über den Netzanbieter, "das ist natürlich für uns und unsere Kunden eine ganz dumme Angelegenheit." In der Tat: Ein Taxi-Unternehmen, das nicht erreichbar ist, wird auch nicht gerufen. Umso schlimmer: "Wir haben schließlich Dialyse-Patienten zu fahren, die uns per Telefon bestellen, die wir aber jetzt nicht bedienen können."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden