Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Immer mehr Touristen in Herbern

ASCHEBERG Immer mehr Touristen kommen nach Herbern. Rund 1000 Übernachtungsgäste kamen mehr als im vergangenen Jahr! Die Hoteliers der Gemeinde Ascheberg dürften sich über diese Zahl freuen. Denn die Tendenz ist weiter steigend.

von Annika Luckei

, 22.08.2008
Immer mehr Touristen in Herbern

Touristen haben das Schloss Westerwinkel immer öfter im Blick.

Nach der neuesten Berechnung des Landesamts für Datenerhebung und Statistik ist die Zahl der Gästeübernachtungen in der Gemeinde Ascheberg im ersten Halbjahr 2008 um ganze sieben Prozent gestiegen. Im selben Zeitraum des Jahres 2007 waren es nur 1,3 Prozent. Im gesamten Kreis Coesfeld sind es 2008 sogar 22, 9 Prozent Steigerung. Und dabei tauchen in der Statistik nur Hotels mit mindestens neun Betten auf. Alle Gäste, die in Ferienwohnungen oder Gasthöfen übernachten, werden also erst gar nicht mitgezählt. Aber warum ist die Gemeinde für Touristen so interessant? „Das Münsterland ist für Touristen eine sehr attraktive Region. Besonders das neue Radwegenetz lockt viele Gäste in die Gemeinde“, erklärt Margret Reher von der Tourist-Information. Und das können auch die Herbener Hoteliers bestätigen. Im Hotel Wolfsjäger kehren regelmäßig Radfahrer auf ihrer Tour durchs Münsterland ein. Und im Hotel am Kirchplatz freut man sich noch über eine andere Sorte Gäste: Die Pilger.

„Seit der Eröffnung des westfälischen Jakobswegs übernachten in der Woche acht bis zehn Gäste in unserem Haus“, freut sich Rainer Schuhmann, Geschäftsführer vom Hotel am Kirchplatz. Damit habe er gar nicht gerechnet, weil Pilger ja eher asketisch unterwegs seien. Daher mache Schuhmann den Wallfahrer auch einen Sonderpreis. Besonders beliebt bei Touristen, die Herbern besuchen, seien Schloss Westerwinkel und die dazugehörige Golfanlage, so Schuhmann. Margret Reher von der Tourist-Information: „Allein in der Umgebung der Gemeinde gibt es 18 Schlösser und Burgen zu besichtigen.“ Zudem liege Ascheberg auf der 100-Schlösser-Route und sei daher besonders für Kulturliebhaber interessant. Und so beliebt die Gemeinde bei den Touristen auch ist, lange bleiben sie nicht. Im Schnitt 2,2 Tage.

Lesen Sie jetzt