Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kanalisation und Fahrbahndecke werden saniert

Rankenstraße

Nun ist es offiziell: Der Kreis Coesfeld hat von der Bezirksregierung das Okay für die Grunderneuerung der Rankenstraße in Herbern erhalten. Die Zeit drängt auch. Der Unterbau der Fahrbahn ist nicht frostsicher.

HERBERN

23.08.2010
Kanalisation und Fahrbahndecke werden saniert

Die Fahrbahndecke und Kanalisation der Rankenstraße werden demnächst saniert.

Damit können die bereits angekündigten Arbeiten für die Sanierung der Kanalisation - das trägt die Gemeinde - und die Sanierung der Fahrbahndecke (das ist eine Aufgabe des Kreises) wie angekündigt durchgeführt werden.

Die Arbeiten sind dringend notwendig. Wie durch Untersuchungen festgestellt wurde, ist der Unterbau der Fahrbahn nicht frostsicher und genügt deshalb nicht den heutigen Anforderungen für einen ordnungsgemäßen Deckenaufbau. Deshalb soll der rund 780 m lange Streckenabschnitt von der Einmündung in die L 844 bis zum Ende der Ortsdurchfahrt grunderneuert werden.Getrennte Schmutz- und Regenwasserkanalisation  In dem rund 360 m langen Abschnitt von der Lindenstraße bis zum Ende der Ortsdurchfahrt will die Gemeinde Ascheberg den abgängigen Mischwasserkanal durch eine getrennte Schmutz- und Regenwasserkanalisation ersetzen. Deshalb ist zwischen Gemeinde und Kreis eine gemeinsame Ausschreibung vereinbart worden. Los 1 erfasst die Kanalbauarbeiten und die Grunderneuerung der Fahrbahn. Verantwortlich ist für diesen Bereich die Gemeinde. Entsprechend dem Verhältnis der durch die Kanalbaumaßnahme zerstörten Fahrbahnflächen zur Gesamtfläche beteiligt sich der Kreis mit circa 52 Prozent an den Kosten der Wiederherstellung der Fahrbahn.Wirtschaftlichstes Angebot erhält den Zuschlag Für den Bereich von der Lindenstraße bis zur Einmündung in die L 844 (Los 2) ist der Kreis verantwortlich. Die Gesamtleistungen sind bereits ausgeschrieben; die Auftragsvergabe ist für Anfang September vorgesehen. Die Vergabe erfolgt an den Bieter, der insgesamt das wirtschaftlichste Angebot abgibt.

Lesen Sie jetzt