Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kolonne mit Schwertransport führt durch Herbern

Polizeibegleitung

Ein Schwertransport bahnt sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag seinen Weg durch Herbern. Die Polizei wird die Kolonne begleiten.

HERBERN

von Von Arndt Brede

, 26.08.2010
Kolonne mit Schwertransport führt durch Herbern

Der Schwertransport bog im November von der Merschstraße auf die Bernhardstraße ab.

Ziel des Schwertransportes mit  Wärmetauschern ist die Trianel-Kraftwerksbaustelle in Lünen. Die einzelnen Wärmetauscher sind diesmal etwas kleiner, bereits im vergangenen November waren Schwertransporte unterwegs,  dafür werden gleich drei Fahrzeuge zu der Kolonne gehören.   Die Transportanhänger sind 55 Meter lang, fünf Meter breit und sechs Meter hoch. Sie haben ein Gesamtgewicht von 372,5 Tonnen.

  Der Transport wird am Samstagabend um 22 Uhr, begleitet von der Polizei, in Neubeckum starten. Er fährt dann über Ahlen, Mersch und auch über die B54 in Herbern nach Selm, und von dort nach Lünen. „Es wird keine speziellen Sicherungsmaßnahmen in Herbern geben“, versichert David Wandel von der Schwertransporter- und Autokrane-Firma Viktor Baumann auf Anfrage der Ruhr Nachrichten. Auf der Wegstrecke müssen wieder Schilder und Ampelanlagen abmontiert werden. Die Wärmetauscher befinden sich auf Anhängern mit 20 Achsen. 

Lesen Sie jetzt