Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Last-Minute-Sieg für den SV Herbern in Lünen

Liveticker mit Video

In einem lange Zeit offenen Spiel konnte sich am Sonntagnachmittag der SV Herbern mit 2:1 gegen den Lüner SV durchsetzen. Die Lüner hatte im gesamten Spiel zwar mehr Chancen, aber Herbern zeigte sich schließlich abgeklärter. Wer den Siegtreffer erzielt hat, können Sie hier im Liveticker nachlesen.

LÜNEN

, 30.11.2014
Last-Minute-Sieg für den SV Herbern in Lünen

Michel Andreas Josch - Davut Denizci, Matthias Drees (82. Emre Kosgin), Ricardo Ribeiro, Daniel Mikuljanac, Philipp Herder, Stephan Hornberger, Pascal Harder, Lukas Ziegelmeir, Bekir Kilabaz (84. Alexander Wagener), Cem Yagli

Sven Freitag - Philipp Dubicki, Björn Christ, Eric Sabe, Mondrian Runde, Dennis Kaminski, Dennis Närdemann (77. Julian Trapp), Sebastian Schütte (72. Steven Farchmin), Tim Bröer, Dominick Lünemann (90. Johannes Richter), Robin Ploczicki

1:0 Mikuljanac (7.), 1:1 Närdemann (23.), 1:2 Ploczicki (88.)

Marcel Benkhoff

Aufgrund der zweiten Hälfte ein etwas glücklicher Sieg für Herbern. Lünen hatte die besseren Chancen und darf sich über die Niederlage ärgern. Ein Remis wäre gerecht gewesen. Damit verabschieden wir uns und wünschen noch einen schönen Sonntag! 

 

Richter kommt für Lünemann.

 Lünen bekommt den Ball nicht weg. Ploczicki bekommt den Ball am linken Strafraumeck, lässt Denizci und auch Josch stehen und schiebt ein.

Wagener spielt die letzten Minuten für Kilabaz.

Kosgin ersetzt Drees.

Trapp kommt für Närdemann.  

der Ball wird abgefälscht, Freitag lenkt das Leder über die Latte. 

 Denizcis Flanke von rechts senkt sich gefährlich in Richtung Tor. Sabe klärt rechtzeitig zur Ecke.

 Drees zieht aus rund 22 Meter ab. Der Schuss wird abgefälscht und streicht am rechten Winkel vorbei. Danach kommt Farchmin für Schütte bei Herbern.

 Freistoß Hornberger. Gut 21 Meter. Der Ball fliegt in Richtung rechter Winkel...

Viele Fehler auf beiden Seiten im Spielaufbau derzeit. Darum gibt es auch kaum gefährliche Szenen. Aber: Die Partie ist weiterhin komplett offen.

Die Pause hat dem Spiel keinen Bruch gegeben. Beide Teams steigen sofort wieder mit hohem Tempo ein.

 

 Lünen zu Beginn die stärkere Mannschaft. Seit dem Ausgleich ist Herbern aber im Spiel und hat sich den Ausgleich mittlerweile auch verdient.

 

Runde spielt den Diagonalpass auf Lünemann, der aber aus spitzem Winkel an Josch scheitert. 

Hornbergers Flanke findet am zweiten Pfosten Drees. Sein Kopfball geht knapp rechts am Tor vorbei. 

Mikuljanac holt sich den Karton. Seit dem Ausgleich sind die Gäste aus Herbern besser in der Partie.

Der Ball läuft direkt über mehrere Stationen bis Schütte zu Närdemann durchsteckt. Frei vor Josch trifft Närdemann flach ins rechte Eck.

Hornberger nimmt sich das Leder, lässt Sabe stehen, scheitert aber an Freitag, der Hornbergers Schuss pariert. 

Weite Flanke von Hornberger auf der linken Seite.

 

 

Flotter Beginn. Beide Teams wollen hier Fußball spielen. 

 

Die Lüner hatten vor der Saison einen anderen Anspruch als den derzeitigen neunten Platz. In Herbern ist man mittlerweile auf Rang fünf gelandet. Eine Position, mit der man  - auch wegen der jungen Truppe - leben kann. Beide Teams haben bislang 20 Gegentore kassiert. Der Unterschied: Lünen hat selbst nur 20 Tore geschossen, Herbern hingegen schon satte 34-mal eingenetzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt