Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Herbern will den Gegner laufen lassen

Fußball: Landesliga 4

Zweimal hat sich der SV Herbern in dieser Spielzeit von robust auftretenden Teams den Schneid abkaufen lassen, aber auch zweimal solche Mannschaften geschickt laufen lassen. Jetzt folgt die fünfte Auflage des Duells: Lauf- und spielstarke Jungspunde gegen zweikampfstarke und gut organisierte Routiniers. Der SV Herbern gegen den BSV Roxel.

HERBERN

, 14.11.2014
SV Herbern will den Gegner laufen lassen

Eindrücke vom 2:0-Sieg des SV Herbern beim BV Brambauer-Lünen.

Gegen Eintracht Ahaus (1:3) und die SF Stuckenbusch (1:3) behielten die Routiniers gegen Herbern die Oberhand. Gegen Emsdetten 05 (5:2) und den SV Mesum (2:0) war die spielerische Klasse des SVH der entscheidende Faktor. „In diesen Partien haben wir den Ball gut laufen lassen, immer wieder das Tempo angezogen und sind so den Zweikämpfen aus dem Weg gegangen. So müssen wir auch gegen Roxel spielen“, sagt SVH-Trainer Christian Bentrup. Vor allem in der Offensive hat der BSV Roxel extreme Wucht. Philipp Daldrup, Jens Könemann, Florian Reckels und Manuel Beyer sind gestandene Westfalenliga-Spieler, die sich geschickt im Zweikampf verhalten und nur wenige Chancen für ein Tor benötigen. Reckels muss am Sonntag aber passen. Er wurde am Meniskus operiert und ist erst in der Rückrunde wieder einsatzfähig.Bei Herbern wird mit Dennis Närdemann die zentrale Figur wieder in der Startelf stehen. Zuletzt wurde er nach seiner Bauchmuskelverletzung zweimal eingewechselt. „Dennis hat uns gefehlt. Er macht mit seiner spielerischen Klasse den Unterschied, er macht unser Spiel extrem schnell“, sagt Bentrup. Er betont aber, dass Närdemann immer noch nicht in Vollbesitz seiner Kräfte ist. Bentrup glaubt nicht, dass es bei Närdemann für einen 90-Minuten-Einsatz reichen wird. Ahmed Schett und Dennis Hölscher fallen aus. Beide haben Probleme mit dem Sprunggelenk. Auch Kapitän Nils Venneker ist aufgrund seiner Roten Karte nicht dabei. Seinen Platz in der Innenverteidigung dürfte Philipp Dubicki übernehmen, Eric Sabe rutscht dann auf die Position des rechten Außenverteidigers und Närdemann agiert neben Steven Farchmin wieder als zweite Spitze.

Liveticker am Sonntag
Jungspunde oder Routiniers? Wer setzt sich durch? Wir beantworten es am Sonntag ab 15 Uhr hier in einem ausführlichen Liveticker vom Spiel.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt