Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So geht die Sanierung im Eiscafé "Il Gelato" voran

Nach Wasserschaden

Ein kleines Leck im Spülmaschinenschlauch bescherte den Betreibern des Herberner Eiscafés "Il Gelato" einen Schaden im fünfstelligen Bereich. Seit Anfang Oktober laufen die Sanierungsarbeiten an Gebäude und Inventar. Noch haben die Betreiber Hoffnung, dieses Jahr nochmal öffnen zu können.

Herbern

, 30.10.2016
So geht die Sanierung im Eiscafé "Il Gelato" voran

Nathalie Sulkowski hofft, spätestens im Dezember wieder das Eis-Café öffnen zu können.

Das Ausmaß des Wasserschadens war nicht abzusehen. Nathalie Sulkowski (31) steht in ihrem Ladenlokal an der Südstraße in Herbern und kann es nicht fassen: Der Schaden hat die komplette Inneneinrichtung zerstört. Wände, Decken, Boden und Versorgungsleitungen müssen neu gemacht werden. Die Sanierung des Eis-Cafés „Il Gelato“ wird sich noch hinziehen.

„Zuerst haben wir ein kleines Leck im Spülmaschinen-Schlauch entdeckt“, erinnert sie sich an die böse Überraschung im September. Dann wurde der Schlauch erneuert, aber die Feuchtigkeit blieb und vermehrte sich. „Das Wasser hatte sich überall verteilt“, musste sie enttäuscht feststellen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das Eiscafé "Il Gelato" wird saniert

Das Ausmaß des Wasserschadens am Eiscafe Il Gelato war zunächst nicht abzusehen. Fakt ist jedoch: Teile des Gebäudes und des Inventars müssen aufbereitet oder ersetzt werden. Die Sanierung läuft auf Hochtouren.
30.10.2016
/
Tobias Gartmann von der Tischlerei Erich Fädrich bringt die Rigips-Verkleidung an.© Foto: Helga Felgenträger
Nathalie Sulkowski hofft, spätestens im Dezember wieder das Eis-Café öffnen zu können.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Leck im Spülmaschinen-Schlauch führte im Eis-Café Il Gelato an der Südstraße zu einem größeren Inventarschaden.© Foto: Helga Felgenträger
Schlagworte Herbern

Es war von der Küche aus bis in den Laden, in das Podest und die Wände vorgedrungen. „Erst nach und nach sahen wir das Ausmaß.“ Mehrere 10.000 Euro Inventarschaden und hinzukommt der Gebäudeschaden, registriert die Inhaberin, die mit ihrem Ehemann und Eiskonditor Fabio Chiarel (47) das Lokal seit 2010 führt.

Handwerker geben sich die Klinke in die Hand

„Für unsere Kunden tut es uns leid“, sagt sie. „Viele denken schon, wir seien in die Winterpause verschwunden oder hätten ganz geschlossen.“ Auf einen ausgiebigen Weihnachtsurlaub wie die Jahre zuvor wird die Familie in diesem Jahr verzichten. „Wir sind nur froh, wenn wir in diesem Jahr noch öffnen können.“

Die Handwerker geben sich die Klinke in die Hand. Derzeit sind die Tischler dabei, neue Rigips-Wände einzubauen. Zwischendurch mussten die Elektriker rein, um die Stromleitungen zu verlegen. Der Beginn der Sanierungsarbeiten habe sich deutlich verzögert, sagt sie. „Wir konnten erst anfangen, als die Gutachter der Versicherungen mit ihrer Untersuchung fertig waren.“ Das war am 4. Oktober.

Eis-Café musste im warmen September geschlossen bleiben

Erst vor drei Jahren hatte die Familie ihr Ladenlokal von Grund auf renoviert und im Zuge dessen neue Bestuhlung und Tische angeschafft sowie die Eis-Maschinen generalüberholt. „Die neuen Möbel sind von dem Wasserschaden glücklicherweise nicht betroffen“, stellt sie erfreut fest.

Doch ein Wermutstropfen tue besonders weh. „In dem rekordverdächtigen schönen September mussten wir unser Eis-Café geschlossen halten.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt