Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wagen flog zehn Meter durch die Luft

Fahrer hatte Glück

Schwerer Unfall auf der Herberner Straße: Zehn Meter flog der Wagen eines 38-jährigen Mannes aus Ascheberg durch die Luft, schleuderte durch einen Grünstreifen und blieb dann auf der Fahrerseite liegen. Der 38-Jährige hatte dabei riesiges Glück.

ASCHEBERG

25.06.2012

Der Ascheberger hatte gegen 17.35 Uhr auf der Herberner Straße kurz vor der Einmündung Lütkestraße eine 45-jährige Frau aus Haltern überholen wollen. Als der Mann zum Überholvorgang ansetzte, geriet er auf eine Wasserpfütze. Dabei verlor er laut Polizei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen des Aschebergers schlidderte nach links und durchbrach die Leitplanke im Einmündungsbereich. Anschließend flog das Auto etwa 10 Meter durch die Luft, bevor es neben der Fahrbahn auf dem Grünstreifen aufkam. Hier schleuderte der Wagen über den Grünstreifen weiter,  bis er etwa 100 Meter hinter der Einmündung auf der Fahrerseite liegen blieb.

Der Ascheberger hatte riesiges Glück und wurde nur leicht verletzt. Die Frau aus Haltern half dem Mann aus dem Fahrzeug und informierte dann die Rettungsleitstelle. Sie erlitt einen Schock.