Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Malcolm Penn bekam Besuch aus der Schweiz

Mel‘s Café in Herbern

Seit ein paar Wochen betreibt Malcolm Penn „Mel‘s Café“ im ehemaligen Vampirschlösschen in Herbern. Der Laden läuft – und hatte am Samstag zwei ganz besondere Gäste.

Herbern

, 28.05.2018
Malcolm Penn bekam Besuch aus der Schweiz

Inhaber Malcolm Penn freute sich riesig über den Besuch von Esther und Lukas Zurbuchen aus der Schweiz. © Claudia Hurek

„Das glaub ich ja nicht“, freute sich Malcolm Penn, Inhaber von Mel’s Café an der Südstraße 2/Ecke Altenhammstraße. Esther und Lukas Zurbuchen, die in der Schweiz einen Kaffee-Erlebnisladen betreiben und bei denen der Cafébesitzer „die richtige Zubereitung genussvollen Kaffees“ erlernt hat, standen am Samstagmorgen auf einmal vor ihm. „Wir sind in Borken zu einer Hochzeit eingeladen und mussten hier nun auf jeden Fall einen Stopp einlegen“, sagt Esther Zurbuchen. „Wir waren schon ganz neugierig, wie die Räume nun geworden sind.“

Penn musste den beiden zuerst einmal einen Cappuccino mit viel Milchschaum zubereiten, den die beiden Barista für fast perfekt erklärten und sich schmecken ließen. Die ersten Wochen seit der Eröffnung im April sind nun vorbei und und Penn zeigt sich bislang zufrieden mit dem Zuspruch.

Malcolm Penn bekam Besuch aus der Schweiz

Mitarbeiterin Kordula Steinweg bereitet die Erdbeeren für den „Flammkuchen der Saison“ vor. © Claudia Hurek

Wechselnder Mittagstisch

Sieben Mitarbeiter kümmern sich um das leibliche Wohl der Gäste, die am Wochenende die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Frühstückvariationen haben. Manuela Sartory und Marita Hönnemann, die sich zum ersten Mal ein Frühstück schmecken lassen, sind begeistert: „Preis und Qualität sind echt super und es schmeckt prima.“

Zur Mittagszeit bietet das Café seinen Gästen einen täglich wechselnden Mittagstisch. Aber auch die reguläre Speisekarte bietet eine Vielzahl an Leckereien an. Von Salatvariationen über Risotto und Suppen bis zu weinbegleitenden Kleinigkeiten ist hier für jeden Geschmack und Gaumen etwas dabei.

Auch die Öffnungszeiten können flexibel gestaltet werden. „Wenn eine größere Gruppe innerhalb der Woche zum frühstücken kommen möchte, machen wir das selbstverständlich möglich“, sagt Penn. „Auch Gäste, die abends um 21 Uhr noch hier sind, werden keinesfalls vor die Tür gesetzt.“

Malcolm Penn im Kurzinterview:

Malcolm Penn bekam Besuch aus der Schweiz

Viele Kaffeespezialitäten kann Malcolm Penn für seine Gäste zaubern. © Claudia Hurek

Wie ist die Resonanz für das Café bisher?

Wir sind ganz zufrieden. Natürlich muss es sich erst einmal rumsprechen, dass wir hier sind. Aber ich bin da ganz zuversichtlich.

Welches Gericht von der Speisekarte ist denn am beliebtesten?

Ganz klar der Flammkuchen. Den bieten wir zurzeit mit Erdbeeren und Spargel an. Dazu gibt es für jeden Gast ein Glas Wein.

Gibt es Pläne für spezielle Events und Veranstaltungen?

Die gibt es auf jeden Fall, sind aber noch nicht spruchreif. Wir warten jetzt erst einmal noch auf unsere bestellte Außenbestuhlung für unseren kleinen Biergarten. Die momentanen Biertischgarnituren laden nicht wirklich zum gemütlichen Sitzen ein.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 bis 21 Uhr, Dienstag Ruhetag.