Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Hermes verschärft Kontrollen von Subunternehmen

Hamburg.

Der Paketdienst Hermes hat angekündigt, seine 400 Subunternehmer stärker zu kontrollieren. Ein bis Herbst 2018 angelegtes Programm prüfe laufend die Aufenthaltsberechtigungen von Mitarbeitern aus dem EU-Ausland, teilte das Hamburger Unternehmen am Freitag mit. Gegen einige Hermes-Servicepartner laufen Ermittlungen. Sie sollen Ausländer eingeschleust, Pässe gefälscht und gegen das Mindestlohngesetz verstoßen haben. Die Zusammenarbeit mit auffällig gewordenen Partnern wurde Hermes zufolge beendet. Der neue Maßnahmenkatalog sehe weiter vor, nur mit Subunternehmen zu arbeiten, die ihren Sitz in Deutschland haben. Weiter sollten jährliche Kontrollen hinsichtlich der Sozialstandards bei den Vertragspartnern verschärft werden. Hermes steht ebenso wie andere Paketdienste wegen der schlechten Bezahlung von Paketfahrern in der Kritik.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Umwelthilfe verklagt Städte: VW-Schummel-Diesel stilllegen

Düsseldorf. Die Deutsche Umwelthilfe will zehn Großstädte zwingen, VW-Diesel mit Schummel-Software auf ihrem Gebiet stilllegen zu lassen. Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht beschäftigt sich mit einer entsprechenden Klage der Umweltschützer.mehr...

NRW

MSV Duisburg siegt im West-Derby 2:0 beim VfL Bochum

Bochum. Der MSV Duisburg ist erfolgreich in die zweite Serie der 2. Fußball-Bundesliga gestartet und hat erstmals den Sprung ins obere Tabellendrittel geschafft. Die seit vier Spielen unbesiegten Duisburger gewannen am Dienstag das 52. West-Derby beim VfL Bochum mit 2:0 (2:0) und feierten damit den ersten Pflichtspielsieg in Bochum seit fast 19 Jahren. Die Revierelf hingegen steckt nach der dritten Heimniederlage in der Abstiegszone fest. Vor 17 564 Zuschauern im Bochumer Stadion sicherten Stanislav Iljutcenko (40. Minute) und Kevin Wolze (45.+1) mit ihren jeweils dritten Treffern in Serie den Erfolg.mehr...

NRW

Verletzte bei Autogrammstunde von Mike Singer: Abbruch

Wuppertal. Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (18) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben. Sie wurde abgebrochen. 1300 Fans hätten sich bei einem Elektronikhändler gedrängelt, sagte ein Polizeisprecher. Weil es zu voll war, habe das Ordnungsamt aus Sicherheitsgründen die Veranstaltung beendet. 27 Fans wurden demnach von Rettungskräften betreut. Es seien vor allem junge Mädchen gewesen, einige von ihnen seien kollabiert.mehr...

NRW

Trappistenkloster Mariawald schließt

Heimbach. Das einzige deutsche Trappistenkloster Mariawald in der Eifel wird nach über 500-jähriger Geschichte geschlossen. Die letzten zehn hoch betagten Mönche dort könnten kaum noch eigenständig in dem Kloster leben und die notwendigen Aufgaben erfüllen, teilte Abt Bernardus Peeters am Dienstag mit. Gleichzeitig fehle der Nachwuchs.mehr...

NRW

BVB verleiht Jacob Bruun Larsen an VfB Stuttgart

Dortmund. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund verleiht seinen Nachwuchsspieler Jacob Bruun Larsen bis Saisonende an den VfB Stuttgart. Dies gab der BVB am Dienstag bekannt. Der 19-Jährige, der seit 2015 bei den Dortmunder Junioren spielt, soll in der Mannschaft seines früheren Trainers Hannes Wolf Spielpraxis bekommen. Der Däne zählt seit Saisonbeginn fest zum Profikader und kam am 5. Spieltag erstmals in der Bundesliga zum Einsatz.mehr...

NRW

Abschiebeflug nach Kabul gestartet: Auch Straftäter an Bord

Düsseldorf. Trotz der verschärften Sicherheitslage in Afghanistan ist am Dienstagabend von Düsseldorf aus erneut ein Sammelflug mit abgelehnten Asylbewerbern nach Kabul gestartet. Das bestätigte die Bundespolizei. Zur Zahl der abgeschobenen Afghanen gab es keine Angaben. Nach Mitteilung von Flüchtlingsinitiativen waren wesentlich weniger als die ursprünglich geplanten 80 Menschen an Bord. Unter anderem wegen Krankheit und Einsprüchen in letzter Minute seien am Ende nur 17 Abzuschiebende Richtung Kabul geflogen. Nach Angaben des bayerischen Innenministeriums hingegen waren es 19. Unter den Männern seien aus Bayern drei verurteilte Straftäter sowie fünf, die sich der Identitätsfeststellung widersetzt hätten.mehr...