Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Herr über 1380 Wohnungen

INNENSTADT Zeitgemäßen und bezahlbaren Wohnraum zu bieten ist das Ziel der Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte. Das fachliche Know-how dazu, so freut man sich jetzt bei der Genossenschaft, bringt der neue Vorstandsvorsitzende Frank Nolte mit.

von Von Beatrice Haddenhorst

, 20.10.2007
Herr über 1380 Wohnungen

Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Waßmann (l.) begrüßte gestern Frank Nolte als Vorstandsvorsitzenden.

Der 42-Jährige hat am 1. Oktober die Arbeit aufgenommen. Er ist Bauingenieur, hat zwölf Jahre im bautechnischen Dienst der Bundesbahn und zuletzt seit 1990 im Bauordnungsamt der Stadt Witten gearbeitet. Somit ist der Wittener Wohnungsbestand für den gebürtigen Wittener nicht unbekannt.

Im Aufsichtsrat der Genossenschaft hat er bereits mitgewirkt. Am neuen Arbeitsplatz wartet eine Menge Arbeit auf ihn. 1380 Wohnungen in 220 Häusern gehören zum Bestand der seit 1895 bestehenden Wohnungs-Genossenschaft.

Dazu gehören 265 Garagen und 347 Stellplätze. Die meisten Wohnungen liegen in der Innenstadt, zum Teil aber auch in Bommern und Heven.

Die stetige Anpassung des Wohnungsbestandes an die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt wird in den nächsten Jahren eine der Hauptaufgaben von Frank Nolte sein.

Instandhaltung und Modernisierung so vieler Wohnungen erfordern schließlich viel Aufwand.