Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Hertha-Coach Dardai setzt auf Torunarigha und Leckie

Berlin. Abwehr-Talent Jordan Torunarigha (20) und der Australier Mathew Leckie (27) sind von Hertha-Trainer Pal Dardai im nächsten Fußball-Bundesligaspiel bei Pokalfinalist Eintracht Frankfurt von Beginn an eingeplant.

Hertha-Coach Dardai setzt auf Torunarigha und Leckie

Steht bei Hertha BSC vor dem Abflug: U21-Europameister Mitchell Weiser. Foto: Soeren Stache

Torunarigha soll in der Innenverteidigung den verletzten Niklas Stark (Nasenbeinbruch) ersetzen. Leckie habe sich mit guten Trainingsleistungen eine neue Chance in der Startelf erspielt, berichtete Dardai am Donnerstag. Der zuletzt schwache und kritisierte Mitchell Weiser dagegen wird sich am Samstag (15.30 Uhr) wohl mit einer Ersatzrolle begnügen müssen, auch wenn der Trainer noch keine endgültige Entscheidung getroffen hat. Doch der Ungar sagte: „Mitch soll erst einmal aus seinem Formtief rauskommen.“

Alle Zeichen stehen auf Abschied nach dieser Saison, obwohl U21-Europameister Weiser beim Berliner Fußball-Erstligisten noch einen Vertrag bis 2020 besitzt. Wie der „Kicker“ berichtete, will Weiser von einer Ausstiegsklausel Gebrauch machen. Die soll ihm erlauben, bis Ende Mai für eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro bei Hertha auszusteigen. Mit Bayer Leverkusen soll er sich bereits einige sein.

Hertha-Manager Michael Preetz erklärte am Donnerstag zu der Personalie: „Es ist jetzt die Zeit, in der wir die tollsten Geschichten lesen. Es ist Transferzeit.“ Näheres sagte er zu Weisers Zukunft nicht, zunächst gehe es um einen gelungenen Saisonabschluss: „Wir wünschen uns Mitch in einer guten Verfassung. Was im Sommer passiert, kann ich heute noch nicht sagen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

1860, Cottbus und Uerdingen peilen Drittliga-Aufstieg an

München. Regionalliga-Meister 1860 München macht einen großen Schritt Richtung Aufstieg. Beim 3:2 in Saarbrücken lassen die Löwen allerdings auch Chancen liegen. Auch Energie Cottbus feiert einen Auswärtssieg. Und Mannheim droht im dritten Anlauf das Scheitern.mehr...

Erste Bundesliga

Anfang-Nachfolge geklärt: Walter wird Holstein-Trainer

Kiel. Tim Walter wird neuer Trainer von Holstein Kiel. Das teilte der Fußball-Zweitligist mit. Der 42-Jährige hat nach Vereinsangaben einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben.mehr...

Erste Bundesliga

Hoffenheim holt niederländischen Nationalspieler Brenet

Zuzenhausen. Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat den niederländischen Nationalspieler Joshua Brenet verpflichtet. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger vom PSV Eindhoven erhält nach Club-Angaben einen Vertrag bis zum 30. Juni. 2022mehr...

Erste Bundesliga

DFB-Boss Grindel: „Sind nicht unmittelbar Gegenstand“

Kiew. DFB-Präsident Reinhard Grindel hat mit Zurückhaltung auf die Anklage der Staatsanwaltschaft Frankfurt gegen die drei Ex-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt in der Affäre um die WM 2006 wegen Steuerhinterziehung reagiert.mehr...

Erste Bundesliga

Ex-Nationalspieler Lewis Holtby bleibt beim Hamburger SV

Hamburg. Bundesliga-Absteiger Hamburger SV kann auch in der nächsten Spielzeit auf Mittelfeldspieler Lewis Holtby setzen. Der 27-Jährige verlängerte seinen Vertrag bei den Hanseaten um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2019. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur muss Holtby aber deutliche Gehaltseinbußen von mehr als 50 Prozent hinnehmen. Zuletzt soll der Ex-Nationalspieler 3 bis 3,5 Millionen Euro im Jahr verdient haben.mehr...

Erste Bundesliga

Kind zu Harnik-Wechsel: „Rumeiern bringt nur Unruhe“

Hannover. Hannovers Präsident Martin Kind möchte den bevorstehenden Wechsel von Stürmer Martin Harnik zu Werder Bremen nach Möglichkeit noch in dieser Woche über die Bühne bringen.mehr...