Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hertha plant trotz Rekordstrafe mit Kobiaschwili

Berlin (dpa) Trotz Rekordsperre wird Lewan Kobiaschwili auch in der kommenden Saison zum Team von Hertha BSC gehören. Das bestätigte der Verein.

Hertha plant trotz Rekordstrafe mit Kobiaschwili

Lewan Kobiaschwili wurde wegen eines Schlages gegen den Schiedsrichter gesperrt. Foto: Thomas Eisenhuth

Kobiaschwili war vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen eines Faustschlags gegen Schiedsrichter Wolfgang Stark bis Ende Dezember 2012 gesperrt worden. Er verpasst die Hinrunde in der 2. Bundesliga und den Auftakt im DFB-Pokal. Außerdem darf der Georgier in diesem Jahr kein Freundschaftsspiel bestreiten.

«Wir werden Kobi nicht fallen lassen, planen mit ihm für die Rückrunde», sagte Manger Michael Preetz der «Bild». «Er gehört weiter zum Kader und wird mittrainieren.» Kobiaschwili hatte sein Fehlverhalten bereits eingeräumt und das Strafmaß akzeptiert.

Unterdessen ist weiterhin keine endgültige Entscheidung in Sachen Relegationsspiel in Sicht. Hertha wartete auch am Dienstag immer noch auf die Urteilsbegründung des DFB-Bundesgerichts, das einen Berliner Protest gegen die Wertung des Relegationsrückspiels in Düsseldorf abgelehnt hatte. Es gilt als sicher, dass sich Hertha gegen einen erneuten Einspruch entscheidet und der Abstieg damit perfekt ist.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

2. Liga

Der lange Schatten der Relegation: Braunschweig schwächelt

Kaiserslautern (dpa) Von einer verlorenen Relegation hat sich in den vergangenen Jahren nur selten ein Zweitliga-Club erholt. Auch Eintracht Braunschweig spielt zurzeit nicht wie ein Aufstiegskandidat.mehr...

2. Liga

Leidenschaft und Euphorie: Aufsteiger wollen bleiben

Duisburg (dpa) Drei Aufsteiger, ein Ziel: Der MSV Duisburg, Holstein Kiel und Jahn Regensburg wollen im ersten Jahr nach der Rückkehr in die 2. Liga den Abstieg verhindern. Für den MSV ist der Klassenverbleib von existenzieller Bedeutung.mehr...

2. Liga

Alle Bundesligisten und Zweitligisten erhalten Lizenz

Frankfurt/Main (dpa) Alle 36 Fußballvereine der 1. und 2. Bundesliga erhalten die Lizenz für die kommende Saison. Das teilte die Deutsche Fußball Liga(DFL) in Frankfurt/Main mit.mehr...

2. Liga

Risiko Relegation: Emotionen, Gewalt und Zynismus im Spiel

Berlin (dpa) Erst Braunschweig, jetzt München: Relegationsspiele wecken nicht nur ganz besondere Emotionen - Alles-oder-Nichts-Duelle sind nach Ansicht von Experten besonders aufgeladen. Nur auf Fans zu zeigen, wenn ganze Vereine betroffen sind, sei im Fußballgeschäft aber auch zynisch.mehr...