Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Herthas Schieber: „Viele hatten mich schon abgeschrieben“

Berlin. Das Ende seiner langen Leidenszeit konnte Fußballer Julian Schieber gar nicht richtig genießen. „Es ging alles leider so schnell“, berichtete der Stürmer von Hertha BSC nach seiner Einwechslung beim 0:0 im Bundesliga-Duell gegen den VfL Wolfsburg.

Herthas Schieber: „Viele hatten mich schon abgeschrieben“

Gab gegen Wolfsburg sein Comeback: Herthas Julian Schieber (l). Foto: Jan Kuppert

Erstmals seit 413 Tagen stand Schieber nach einer erneuten Knieverletzung wieder auf dem Platz - und sieht sich auch im Alter von 29 Jahren noch lange nicht am Ende: „Ich will noch zwei, drei, vier Jahre auf Topniveau weiterspielen, das traue ich mir zu.“

Zum zweiten Mal in seiner Karriere kämpfte er sich nach einem Knorpelschaden wieder heran. Mit Sprechchören wurde Schieber von den Hertha-Fans gefeiert, als er in der 83. Minute für Salomon Kalou aufs Feld kam. „Ich bin einfach froh, nach 14 Monaten wieder Teil der Mannschaft zu sein. Es war echt eine harte Zeit mit langen Nächten“, erinnerte Schieber und bekannte: „Viele hatten mich schon abgeschrieben.“

Wo seine sportliche Zukunft nun spielen wird, ist dabei aber noch unklar. Schiebers Vertrag beim Berliner Fußball-Bundesligisten läuft zum Saisonende aus. „Wir haben wirklich noch keine großen Gespräche geführt“, berichtete er. „Vielleicht kommen die Gespräche jetzt zustande, ich weiß es nicht.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Aue oder KSC: Entscheidung über Zweitliga-Starter

Aue. Drittligist Karlsruher SC reicht schon ein Unentschieden mit einem eigenen Tor, Zweitligist Aue hat nach dem 0:0 im Relegations-Hinspiel etwas mehr Druck. Beide Teams bereiten sich auch auf ein Elfmeterschießen im Rückspiel vor.mehr...

Erste Bundesliga

Rettung in der Relegation: Wolfsburg bleibt Erstligist

Kiel. Im Duell zwischen dem Zweitliga-Dritten und dem Bundesliga-16. setzt sich wieder einmal der höherklassige Club durch. Am Ende einer verkorksten Saison rettet sich der VfL Wolfsburg in der Relegation. Auch beim unterlegenen Gegner Holstein Kiel stehen Veränderungen an.mehr...

Erste Bundesliga

UEFA-Chef: WM 2006-Skandal ohne Einfluss auf EM-Bewerbung

Nyon. Die Affäre um die Fußball-WM 2006 hat nach Aussage von UEFA-Chef Aleksander Ceferin keinen negativen Einfluss auf die deutsche Kandidatur für die Europameisterschaft 2024.mehr...