Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hervester poltern vor dem Derby

Zwei Hits bietet der dritte Spieltag der A-Liga Borken: das Duell zwischen Tabellenführer VfL Reken und Verfolger TuS Gahlen sowie das Derby zwischen Raesfeld und Erle. In der A-Kreisliga West RE setzt Hervest-Dorsten Prioritäten: Erst geht's zum Polterabend, dann zum Derby.

DORSTEN

27.08.2010
Hervester poltern vor dem Derby

Wegen Alessandro Roccaros Polterabend hätte SuS Hervest die Partie beim BVH II gerne verlegt.

Sa. 14.30 Uhr, Sportanlage Im Trier

Um den Anschluss an die führenden Mannschaften nicht zu verlieren, stehen die Lembecker unter Erfolgsdruck. Aufsteiger SG Borken rangiert nach zwei Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz der angeschlagenen Abwehrspieler Cedrik Kötting und Björn Neumann.

„Nach bescheidenen Leistungen in den ersten beiden Spielen hoffe ich, dass meine Mannschaft ihre Verkrampfung ablegt und mit lockerem Spiel die Punkte einfährt.“

So. 15 Uhr, SA Zum Michael

Das letzte Aufeinandertreffen entschied die Eintracht deutlich mit 4:0 für sich. Diesmal sind die Karten neu gemischt. Der TSV ist Tabellenvierter und will sich für die Vorjahresniederlage revanchieren. Die Eintracht hat einige Akteure verloren und ist sicher nicht mehr so spielstark wie in der vergangenen Saison. Bei den Gastgebern fällt Thomas Mirowski aus. Der TSV muss auf Torhüter Pascal Rehmann (Foto, Handverletzung), Tobias Schollmeyer (Knochenhautentzündung) sowie den gesperrten Frank Kaenders verzichten.

„Das wird ein Spiel auf Augenhöhe und möglicherweise durch die bessere Tagesform entschieden. Die hoffen wir zu haben.“

„Beide Teams strotzen vor Selbstbewusstsein. Wir wollen auf keinen Fall leer ausgehen.“

So. 15 Uhr, Volksbank-Arena

Ein Wiedersehen mit Dirk Cholewinski, der als Spielertrainer zur Westfalia gegangen ist, gibt es für den SVS. Um in der Spitzengruppe mitmischen zu können, müssen die Schermbecker gewinnen.

„Da die erste Mannschaft ja schon Freitag spielt, könnte ich meine Truppe verstärken. Das ist aber nicht vorgesehen. Wir wollen auch so gewinnen.“

So. 15 Uhr, Sportanlage Wittenbrink

In dieser Partie stehen sich wohl die jüngsten Mannschaften der Liga gegenüber. Der Gast gilt als spielstark, allerdings anfällig in der Abwehr. Dies sollten die Wulfener nutzen, die wieder auf Chris Hinzmann (Foto) zurück greifen können.

„Wir wissen, dass es schwer wird. Doch sollten wir den Platzvorteil nutzen, um drei Zähler einzufahren.“

So. 15 Uhr, Sportanlage Gevelsberg

In Klein-Reken schlägt am Sonntag für den TuS die Stunde der Wahrheit. Reken steht aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem FC Rhade an der Tabellenspitze. Bis auf Christian Maas sind alle Spieler einsatzfähig.

„Meine Mannschaft hat gut trainiert, wird aber alles geben müssen, wenn wir in Klein- Reken bestehen wollen.“

So. 15 Uhr, Sportanlage Marbeck

Nach dem überzeugenden Sieg über BW Wulfen fahren die Rhader mit breiter Brust zum Aufsteiger. Da der komplette Kader an Bord ist, müsste sich der FC behaupten können.

„Nach unseren Anfangserfolgen ist Disziplin gefragt. Nur dann werden wir unser Erfolgskonzept umsetzen können.“ 

So. 15 Uhr, Waldsportplatz.

Die Holsterhausener Reserve ist mit drei Punkten bislang Dorstens bester Verein in der B-Liga West und ist leichter Favorit. Denn SuS Hervest konzentriert sich am Wochenende zunächst voll auf den Polterabend von Alessandro Roccaro. Das Spiel am Sonntag wollte der BVH nicht verlegen. Für den SuS hat das kleine Derby an diesem Sonntag keinen großen Wert.

War leider am Freitag nicht zu erreichen.

„Ich habe keine großen Erwartungen an das Spiel. Wir werden mal schauen wie der Polterabend verläuft und dann am Sonntag unser Bestes geben.“

So. 15 Uhr, SA Scherlebeck, Jahnstr. 45701 Herten.

Die Hardter Reserve hat bislang einen Punkt aus zwei Spielen geholt, Westfalia Scherlebeck steht noch ohne Zähler da. Der Verlierer wird für längere Zeit im Keller der A-Kreisliga West stecken. Auf Seiten der Hardter fallen Jens Olschewski und Christian Beckmann aus.

„Scherlebeck weiß seit Saisonbeginn, worum es für sie geht, einzig und allein um den Kampf gegen den Abstieg. Ich denke, das werden wir auch am Sonntag auch sehen und deshalb müssen wir mental und körperlich dagegenhalten. Es ist aus meiner Sicht ein erstes kleines Endspiel, denn das Ergebnis am Sonntag wird zeigen wohin die Reise für uns geht“

So. 15 Uhr, Jahnsportplatz.

Für Polsum stehen bislang ein Sieg und ein Unentschieden auf dem Konto. RW Dorsten ist noch ohne Zähler und verlor beide Spiele deutlich. Das Team von Trainer Frank Schiel ist noch nicht in der A-Liga angekommen und hadert momentan vor allem mit der Defensive. Am Sonntag soll aber zumindest ein Zähler eingefahren werden.

„Wir haben in den letzten beiden Spielen zu viele individuelle Fehler gemacht. Die Gegentore sind ganz klar auf ein schlechtes Abwehrverhalten zurückzuführen. Daran haben wir in der Woche gearbeitet. Im Vergleich zu Vorwoche werde ich personell einige Veränderungen vornehmen. Ich bin guten Mutes, dass wir Sonntag das erste Erfolgserlebnis haben werden.“