Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hervests Motor läuft beim 7:0 rund

28.10.2007

Dorsten SuS Hervest und RW Dorsten erfüllten ihre Pflichtaufgaben und belohnten sich mit je weiteren dreiZählern. Auch der SV Altendorf gab sich beim 5:1 gegen Sickingmühle keine Blöße.

Kreisliga B West RE

SuS Hervest - DTSG Herten 7:0

Es dauerte bis zur 21. Minute, ehe wieder einmal Michael Pröpper mit seinem Treffer zum 1:0 den Weg für den Kantersieg der Hervester ebnete. Spätestens mit dem Pausenpfiff war der Widerstand der Gäste vollends gebrochen, nachdem Aydin Khodabandeh (34.) sowie erneut Pröpper (44.) für eine komfortable 3:0 Halbzeitführung gesorgt hatten. Nach dem Wechsel legten zuerst Khodabandeh (50.), Andre Scheerer (80.) und Gerrit Lukas (85.) nach. Den Schlusspunkt setzte wieder Pröpper (87.). Dies war gleichzeitig der schönste Treffer des Tages. Alex Roccaro schickte Florian Rohlof und dessen Hereingabe vollendete Pröpper diesmal per Kopf.

VfL Drewer 2 - RW Dorsten 1:3

Angesichts der momentan kritischen Personalsituation freute sich FC-Trainer Detlef Risthaus in erster Linie über die drei Punkte: "Das war heute mit Sicherheit kein Spiel für Ästheten, aber damit konnte man ja bei so vielen Ausfällen auch nicht rechnen."

Die schnelle Führung von Drewer (10.) drehte Thomas Switala mit seinen beiden Toren aus der 27. und 40. Minute bis zur Pause in eine 2:1 Halbzeitführung. Für die endgültige Entscheidung sorgte in der 70. Minute Bastian Berns.

Altendorf - Sickingmühle 5:1

Wie gewohnt taten sich die Altendorfer in der Anfangsphase des Spiels schwer. Sickingmühle hielt vor allem kämpferisch dagegen. In die Karten spielte den Gästen die eigene 1:0-Führung, resultierend aus einem 18-Meter- Sonttagsfreistoß. Andre Hörsken sorgte in der 14. Minute für den Ausgleich und mit einem abgefälschten Schuss (20.) auch für eine dünne 2:1- Pausenführung. Im zweiten Abschnitt spielte die Canovi-Elf dann einen guten Ball und kam nach weiteren Treffern von Hörsken (56.), Stefan Bender per Foulelfmeter (70.) und erneut Hörsken (83.) zu einem ungefährdeten 5:1-Erfolg. Schr.