Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Heynckes rechnet mit „Leckerbissen“ in Leverkusen

München. Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes erwartet einen echten „Leckerbissen“ im DFB-Pokal-Halbfinale am Dienstag (20.45 Uhr) bei Bayer Leverkusen.

Heynckes rechnet mit „Leckerbissen“ in Leverkusen

Bayern-Trainer Jupp Heynckes muss mit seinem Team in Leverkusen antreten. Foto: Sven Hoppe

Zwei Mannschaften würden aufeinandertreffen, die einen „sehr gepflegten und attraktiven“ Fußball spielen, sagte Heynckes vor dem Duell mit seinem früheren Verein.

Der 72-Jährige bewertet die Vorschlussrunde zwar als „sehr schwierige Aufgabe“, der unbedingte Wille am Einzug ins Finale sei aber natürlich vorhanden. „Für den gesamten Verein, die Spieler, den Staff, ist es etwas Besonderes, am Pokalendspiel in Berlin teilzunehmen“, sagte Heynckes. „Jeder wünscht sich, dass man da wieder hinkommt. Nur ist noch ein Hindernis zu überwinden.“

Nach der perfekten Meisterschaft müssen die Münchner Triple-Jäger definitiv auf Arturo Vidal verzichten. Der defensive Mittelfeldspieler war beim Training im Rasen hängengeblieben und spürte einen Schmerz im rechten Knie. Vidal habe einen „freien Gelenkkörper im Knie“, berichtete Heynckes nun. Der 30-Jährige müsse sich in Augsburg einem kleinen Eingriff unterziehen lassen. Deshalb falle er „erstmal kurzfristig“ aus.

Wie lange Vidal fehlen wird, konnte Heynckes nicht sagen. Der Routinier sei „eine Kämpfernatur, er hat riesige Ambitionen“. Er werde alles „daran setzen, schnell wieder zu spielen.“ Vidal war zuletzt beim 2:1-Erfolg des deutschen Fußball-Rekordmeisters im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Sevilla am 4. April zum Einsatz gekommen. Seitdem fehlte er wegen einer Kapselreizung im Knie.

Zudem ist ein möglicher Einsatz von Corentin Tolisso nicht sicher. Der französische Mittelfeldspieler sei nach einem beim 5:1 gegen Borussia Mönchengladbach erlittenen Bluterguss beeinträchtigt, berichtete Heynckes über den 23-Jährigen, der vor rund vier Wochen eine schwere Schienbeinprellung erlitten hatte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Präsident Grindel gratuliert Eintracht zum Pokalsieg

Berlin. DFB-Präsident Reinhard Grindel hat Eintracht Frankfurt als verdienten Gewinner des DFB-Pokals gewürdigt und den Hessen für die Europa League alles Gute gewünscht.mehr...

DFB-Pokal

Eintracht feiert rauschende Party - Kovac geht als Held

Berlin. Die Eintracht macht nach dem Pokalsieg gegen die Bayern die Nacht zum Tag. Der fünfte Triumph wird ausgelassen gefeiert, die Aussichten auf eine erfolgreiche Zukunft stehen gut. Auch der scheidende Trainer Niko Kovac ist begeistert.mehr...

DFB-Pokal

Bayern-Tristesse: Kein Double für Triplecoach Heynckes

Berlin. Wieder nur ein Titel für den FC Bayern. Trainer Jupp Heynckes muss seine große Karriere mit einer schmerzhaften Pokalpleite beenden. Nachfolger Niko Kovac kommt im Sommer als Cup-Sieger. Heynckes hat nun ganz andere Ziele.mehr...

DFB-Pokal

Kovac führt Eintracht zum fünften Pokalsieg

Berlin. Davon hatte Niko Kovac geträumt. Der Trainer von Eintracht Frankfurt führt die Hessen in seinem letzten Spiel zum Pokal-Triumph und wechselt als strahlender Sieger zum düpierten FC Bayern München.mehr...