Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Heynckes über Kovac: „Bayern hat gute Wahl getroffen“

München. Jupp Heynckes traut seinem Trainer-Nachfolger Niko Kovac beim FC Bayern München viel zu. „Ich denke, dass der FC Bayern eine gute Wahl getroffen hat“, sagte der 72 Jahre alte Heynckes in München.

Heynckes über Kovac: „Bayern hat gute Wahl getroffen“

Bayern-Trainer Jupp Heynckes ist zufrieden mit der Wahl seines Nachfolgers. Foto: Sven Hoppe

„Er ist prädestiniert, den FC Bayern zu übernehmen“, äußerte Heynckes über den 46 Jahre alten Kovac, der seit 2016 bei Eintracht Frankfurt sehr erfolgreich wirke. Zuvor habe Kovac auch als Nationaltrainer mit Kroatien bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien eine gute Visitenkarte abgegeben, betonte Heynckes. Kovac sei ein „innovativer und fleißiger Trainer“, der zudem eine „gute Kommunikation mit den Spielern“ führe.

Heynckes will die Spiele mit dem FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga auch nach dem vorzeitigen Gewinn der deutschen Meisterschaft absolut professionell angehen. „Wir werden in der Liga nicht kürzertreten“, versicherte der 72 Jahre alte Trainer vor dem Heimspiel am Samstag (18.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach. Gerade die Partie gegen seinen Heimatverein, bei dem er erfolgreicher Spieler und Trainer war, sei „ein besonderes Spiel“.

„Ich habe große Ambitionen, gegen Gladbach zu gewinnen“, sagte Heynckes. Das Hinspiel in Mönchengladbach hatten die Bayern 1:2 verloren. Außenverteidiger David Alaba soll nach drei Spielen Zwangspause wegen Rückenproblemen ein Comeback feiern, wie Heynckes ankündigte.

Arjen Robben könnte dagegen geschont werden. Der Holländer habe beim 0:0 in der Champions League eine „starke Knieprellung“ erlitten. Robben trainierte am Freitag nicht. Heynckes dürfte drei Tage vor dem Pokal-Halbfinale in Leverkusen keine Risiken eingehen und bei der Aufstellung eine größere Rotation vornehmen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Gehen oder bleiben: Kiel und VfL vor Rückspiel gelassen

Kiel. Der Zweitliga-Dritte Holstein Kiel und der Bundesliga-16. VfL Wolfsburg spielen um den letzten Startplatz in der Fußball-Beletage. Der VfL kommt mit einem 3:1 aus dem Hinspiel nach Kiel. Egal, wie es ausgeht: Nach dem Spiel ändert sich in den Teams viel.mehr...

Erste Bundesliga

Wolfsburg droht auch in Rückspiel Ausfall von Didavi

Kiel. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg droht auch im Relegations-Rückspiel ein Ausfall von Spielmacher Daniel Didavi. Der 28-Jährige habe nach wie vor mit Problemen in der Achillessehne zu kämpfen und sei nicht mit dem Team nach Kiel geflogen, wie der „Sportbuzzer“ berichtet. mehr...

Erste Bundesliga

Lockerheit statt Anspannung: Wolfsburg und Kiel gelassen

Kiel. Es scheint, als sei alles klar. Erstligist Wolfsburg liegt nach dem Relegations-Hinspiel mit 3:1 vorn. Doch Gegner Kiel verspricht einen Sieg. Ob der aber auch für die Bundesliga reicht?mehr...

Erste Bundesliga

Dortmund verpflichtet Torhüter Marwin Hitz

Dortmund. Borussia Dortmund hat Marwin Hitz verpflichtet. Wie erwartet, wechselt der 30 Jahre alte Torhüter ablösefrei vom Ligakonkurrenten FC Augsburg zum Revierclub. Der Schweizer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 und ist der erste Neuzugang des Bundesligisten für die kommende Saison.mehr...

Erste Bundesliga

Holstein-Trainer will zum Abschied Sieg gegen Wolfsburg

Kiel. Fußball-Zweitligist Holstein Kiel will dem Erstligisten VfL Wolfsburg im Kampf um den letzten Startplatz in der Fußball-Bundesliga im Relegations-Rückspiel zumindest eine Niederlage zufügen.mehr...