Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hier bekommt Aplerbeck eine barrierefreie Kreuzung

Bauarbeiten bis November

Die versetzte Kreuzung an der Schwerter Straße macht schon länger Probleme: Eltern von Grundschulkindern hatten sich mehrfach über die Ampelschaltung beschwert. Daran könne nichts gemacht werden, sagt das Tiefbauamt. Dafür beginnt die Stadt jetzt viele andere Umbauarbeiten, um die Kreuzung sicherer zu machen.

APLERBECK

, 10.10.2016
Hier bekommt Aplerbeck eine barrierefreie Kreuzung

Ingo Magnus (Tiefbauamt, links) und Richard Piet von der Firma Möckel an der Baustelle.

Obwohl das Problem der Ampelschaltung explizit bei einem Ortstermin mit der ehemaligen Bezirksbürgermeisterin und jetzt Grünen-Fraktionsvorsitzenden in der Bezirksvertretung, Barbara Blotenberg, besprochen wurde, wird daran nichts geändert - es sei nicht möglich, sagt Ingo Magnus vom Tiefbauamt der Stadt Dortmund.

Dafür will die Stadt die Kreuzung und den Ampelüberweg an anderen Stellen sicherer machen. Das sollte eigentlich schon in den Sommerferien passieren, doch aus organisatorischen Gründen verschob sich der Baubeginn. Jetzt rollte der erste Bagger Mitte September.

Das wird geändert:

  • Die Fußgängerüberwege sollen ein neues, barrierefreies Leitsystem für Sehbehinderte bekommen
  • Der Gehweg wird zur Fahrbahn hin abgesenkt, als sogenannte "Nullabsenkung"
  • Zwei Bushaltestellen in der Aplerbecker Schulstraße werden umgebaut: Auch hier soll das barrierefreie Leitsystem eingebaut werden, und Pfosten sollen verhindern, dass Autofahrer "wild parken".

Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis November andauern.

 

 

Schlagworte: