Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HipHop-WM kommt nach Bochum

Tanzsport

Nein, nicht in der riesigen Hartwall-areena im finnischen Helsinki und auch nicht in Belgrad finden sie statt, die HipHop-Weltmeisterschaften 2010. Vom 29. September bis 3. Oktober ist der RuhrCongress in Bochum der Nabel der Welt für die Sportler in den Streetdance-Disziplinen.

BOCHUM

von von Jens Lukas

, 25.08.2010
HipHop-WM kommt nach Bochum

Die HipHop-WM hält Einzug in den RuhrCongress. Die Bochumer (vorn, v.l.) Rafael Fernandes Pedrosa und Julian Backhaus sind neben dem Essener Dennis Straub dabei.

Insgesamt werden 3800 Tänzerinnen und Tänzer aus 40 Nationen an den fünf WM-Tagen in Bochum erwartet. Die 29 begehrten WM-Titel werden in vier Kategorien vergeben: Von Kindern (bis 11 Jahre), über Junioren (11-15 Jahre) und den Hauptgruppen (ab 16 Jahre) bis hin zu den Jungsenioren (ab 30 Jahre) senden die Nationen aller fünf Kontinente jeweils ihre Besten nach Bochum.

Zwei Bochumer tanzen um den Titel Mit dabei sind auch zwei heimische Sportler: Julian Backhaus und Rafael Fernandes Pedrosa hatten sich bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover im Frühjahr als Zweite des Junioren-Wettbewerbs direkt für die Heimspiel-WM qualifiziert. Mit einer Wild-Card schickt zudem der TTC Rot-Weiß-Silber Bochum eine Formation ins Rennen. Der Bochumer Tanzclub stellt mit über 100 Helfern zusammen mit dem RuhrCongress und der Stadt Bochum die WM auf die Beine.

Und eines verspricht Michael Wendt, der Vorsitzende des IDO (International Dance Organization) bereits jetzt: "Bochum wird bunt." Denn die Sportler aus aller Herren Länder werden an allen fünf Tagen auch für ein buntes Stadtbild vor und nach den Wettkämpfen wie 2006 in Bremen sorgen.