Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Das Morgen-Update

Hipp ruft Frühstücks-Ringe zurück, Islamist tot in der Zelle, Zwillinge gequält

NRW Der Terrorverdächtige von Chemnitz ist erhängt in seiner Zelle gefunden worden, Hipp ruft Frühstücks-Ringe für Kinder zurück. Frauen werfen Donald Trump unsittliche Übergriffe vor, Boxer Tyson Fury gibt seine Weltmeistertitel ab, Janet Jackson ist schwanger und ein schreckliches Schicksal von Zwillings-Säuglingen in Bielefeld: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Das Wetter:

Heute ist es wechselhaft, Wolken und Sonne wechseln sich ab. Letztere lässt sich vor allem am Nachmittag blicken,  an einigen Stellen kann es vereinzelt regnen. Die Temperaturen bleiben mit 10 bis 13 Grad nur noch knapp zweistellig. Die genaue Wettervorhersage für Ihren Ort finden Sie hier.

Der Verkehr:

Die A40 ist ab heute zwischen Dortmund und Bochum mehrere  Tage lang gesperrt. In der nächsten Woche ist die Gegenrichtung Bochum-Dortmund betroffen.  Zur interaktiven Abfrage einzelner Autobahnen geht es hier.

 

 

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert:

  • Der Terrorverdächtige Islamist Dschaber al-Bakr ist tot.Der 22-jährige Syrer wurde erhängt in seiner Zelle in der JVA Leipzig gefunden. Der Pflichtverteidiger Al-Bakrs sprach von einem "Justizskandal". Weiter sagte der Dresdner Rechtsanwalt Alexander Hübner "Focus-Online", der Justizvollzugsanstalt Leipzig sei das Suizid-Risiko des Mannes bekannt gewesen. Er habe noch nachmittags mit dem JVA-Leiter telefoniert. Dieser habe ihm versichert, dass Al-Bakr ständig beobachtet werde.

    LEIPZIG/DRESDEN Der Terrorverdächtige Dschaber Al-Bakr ist tot - jetzt fordert Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine schnelle und umfassende Aufklärung der Vorgänge in der JVA Leipzig. Der 22-jährige Syrer war erhängt in seiner Zelle in der JVA Leipzig gefunden worden.mehr...

  • Der Babynahrungshersteller Hipp ruft deutschlandweit seine "Kinder Frühstücks-Ringe" zurück. In dem Produkt sei Metalldraht gefunden worden, teilte das Unternehmen mit. Betroffen sind Packungen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 5. Januar und dem 19. April 2017 und mit der Artikelnummer 3536. Sie könnten in den Verkaufsstellen zurückgegeben werden, teilte Hipp mit. Aus dem Handel seien die betroffenen "Frühstücks-Ringe" bereits entfernt worden.
  • Zwei Frauen werfen US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump Übergriffe vor.  Die "New York Times" berichtet von zwei Frauen, die Trump gegen ihren Willen unsittlich angefasst haben soll. Eine 74-Jährige sagte der Zeitung, Trump habe ihr vor drei Jahrzehnten während eines Fluges an die Brüste gefasst und versucht, unter ihren Rock zu greifen. Die andere Frau erklärte, Trump habe sie 2005 in einem Aufzug auf den Mund geküsst. Trumps Wahlkampfteam weist die Vorwürfe zurück.
  • Der britische Schwergewichtsboxer Tyson Fury hat nach einer langen Auszeit seine drei Weltmeistertitel zur Verfügung gestellt. Er sei im Moment nicht in der Lage, die Titel zu verteidigen, sagt er in einer Erklärung. Darum habe er die für ihn harte Entscheidung getroffen, seine geschätzten Titel offiziell abzutreten. Fury hatte im November Weltmeister Wladimir Klitschko die Gürtel der IBF, WBA und WBO abgenommen. Zuletzt war Fury wegen Drogenmissbrauchs und Depressionen in die Schlagzeilen geraten.
  • Nach monatelangen Gerüchten hat die US-Sängerin Janet Jackson ihre Schwangerschaft bestätigt. "Wir danken Gott für diesen Segen", sagte die 50-Jährige dem Magazin "People" und zeigte sich auf einem Foto bereits mit großem Babybauch. Mehr Informationen gab es zunächst nicht. Bereits im April hatte Jackson einen Teil ihrer Welttournee mit der Begründung "Familienplanung" verschoben. 2012 hatte Janet Jackson den Unternehmer Wissam Al Mana geheiratet, es ist ihre dritte Ehe. Kinder hat sie bislang nicht.
  • Eine Produktionsfirma muss für einen Unfall des Hollywoodstars Harrison Ford am "Star-Wars"-Filmset eine Millionenstrafe zahlen. Ford hatte sich 2014 bei Dreharbeiten nahe London unter anderem ein Bein gebrochen. Die hydraulische Metalltür eines Raumschiffs hatte sich unversehens geschlossen und den US-Schauspieler zu Boden geworfen. Wie das zuständige Gericht im englischen Aylesbury mitteilte, muss die Firma nun wegen Verstößen gegen Gesundheits- und Sicherheitsbestimmungen umgerechnet 1,8 Millionen Euro Strafe bezahlen.

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Im Fall eines mutmaßlichen Rachemordes könnte heute vor dem Landgericht Köln das Urteil über den Angeklagten gesprochen werden. Der 21-Jährige soll seine Ex-Partnerin erstochen haben, weil er sich als Verlierer der zerbrochenen Beziehung fühlte. Der 21-Jährige hat nach Angaben seiner Anwältin die Verantwortung für die Tat übernommen. Zum Motiv machte sie allerdings keine Angaben. 
  • Nach dem Tod eines dreieinhalb Monate alten Babys steht in Bielefeld der Zwillingsvater vor Gericht. Seine Kinder sollen schwere Kopf- und Hirnverletzungen erlitten haben, weil er sie fallen ließ, als er sie füttern wollte. Der Junge und das Mädchen erlitten schwere Hirn- und Schädelverletzungen, das Mädchen hatte einen Oberschenkelbruch. Doch der Angeklagte soll beide schwer verletzten Säuglinge nach dem Vorfall zurück in ihre Betten gelegt haben - ohne einen Arzt einzuschalten oder seine Ehefrau zu informieren. Der Junge war noch in der Nacht an einer Lungenentzündung gestorben. Bei der späteren Obduktion stellten die Mediziner auch ältere Verletzungen fest. Die 35 Jahre alte Mutter gibt an, zur Tatzeit geschlafen zu haben.
  • Zur weltweit größten Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele werden von heute bis Sonntag über 160.000 Besucher in Essen erwartet. Über 1000 große und kleine Aussteller aus 50 Ländern präsentieren den Fans und Fachbesuchern bei der "Spiel 2016" Neuheiten und Klassiker der Brett- und Kartenspiele. Auch die Gewinner des Deutschen Spielepreises 2016 werden vorgestellt. Besucher der Messe können die Spiele nicht nur testen, sondern manche auch gleich kaufen. 

    ESSEN Das klassische Brettspiel, das lustige Partyspiel, das komplexe Strategiespiel oder das niedliche Kinderspiel: Das alles und noch viel mehr bietet ab Donnerstag, 13. Oktober, die weltgrößte Spielemesse "Spiel'16" in Essen. Hier gibt es alle Infos rund um Eintrittspreise und Öffnungszeiten. Unsere Fotostrecke zeigt, welche Spiele-Neuheiten dieses Jahr vorgestellt werden.mehr...

  • In Karlsruhe entscheidet sich, ob Deutschland das umstrittene Freihandelsabkommen Ceta zwischen der EU und Kanada mit auf den Weg bringen kann. Das Bundesverfassungsgericht verkündet nur 24 Stunden nach dem Verhandlungsauftakt am Mittwoch sein Urteil im Eilverfahren. Die Kläger wollen erreichen, dass die Verfassungsrichter der Bundesregierung untersagen, einem Verfahren zuzustimmen, bei dem Teile des Abkommens schon vor der Zustimmung des Bundestags in Kraft treten. Schert Deutschland aus, könnte Ceta nicht unterzeichnet werden. 
  • Die EU-Innenminister wollen heute über umstrittene Reformvorschläge für das Dublin-System beraten. Derzeit müssen im Prinzip Migranten dort ihren Asylantrag stellen, wo sie zuerst den Boden der Europäischen Union betreten haben. Die EU-Kommission hatte im Mai vorgeschlagen, Flüchtlinge stärker in Europa zu verteilen. Die Zuständigkeit des Ankunftsstaates soll zwar erhalten bleiben, allerdings sollen Asylbewerber an andere Staaten weitergeleitet werden, wenn ein Land stark belastet ist. 
  • Die EU-Staaten wollen heute über neue Richtlinien zum Schutz vor krebserregenden Substanzen am Arbeitsplatz entscheiden. Konkret geht es darum, für 13 Chemikalien neue oder geänderte Grenzwerte festzulegen. Unter ihnen ist zum Beispiel Quarzfeinstaub, der im Bergbau oder bei Tunnelbohrungen entsteht. Auch der Schutz vor gefährlichem Staub, der bei Holzarbeiten anfallen kann, soll verbessert werden. 
  • In Stockholm gibt eine Jury heute den diesjährigen Literaturnobelpreisträger bekannt. Im vergangenen Jahr hatte die Weißrussin Swetlana Alexijewitsch die prestigeträchtige Auszeichnung bekommen. Der Nobelpreis ist mit acht Millionen schwedischen Kronen (rund 830.000 Euro) dotiert und wird am 10. Dezember, dem Todestag Alfred Nobels, in Stockholm verliehen.  
  • Der Europäische Rechnungshof legt seinen Jahresbericht zur Verwendung von EU-Geldern vor. Mit Spannung wird vor allem erwartet, wie die Schätzung für die Ausgaben ohne Rechtsgrundlage ausfällt. 2014 lag die sogenannte Fehlerquote bei 4,4 Prozent. Rund 6,3 Milliarden Euro wurden damit nicht regelkonform ausgezahlt. Zu den typischen Fehlern beim Einsatz von EU-Geldern gehören Zahlungen an Großunternehmen, die sich als kleine oder mittlere Firmen ausgeben. Zudem werden immer wieder öffentliche Aufträge illegal ohne Bieterwettbewerb erteilt. 

Hier geht es zum täglichen Update von  BVB  und   FC Schalke 04.

Und hier zum Newsletter von Chefredakteur Wolfram Kiwit. 

Heute vor...

... 75 Jahren wurde Paul Simon geboren. Der amerikanischer Sänger und Songwriter ist mit dem Pop-Duo Simon and Garfunkel weltbekannt geworden. 

DORTMUND Heute wird der eine Teil des Kult-Duos Simon & Garfunkel 75 Jahre alt. Paul Simon hat auch als Solokünstler große Erfolge erzielt und wurde 2001 zum zweiten Mal in die "Rock'n'Roll Hall of Fame" aufgenommen. Hier erfahren Sie mehr über den Weltstar und können Ihr Simon & Garfunkel-Wissen im Quiz testen.mehr...

Das war in den letzten 24 Stunden unser am häufigsten geklickter Artikel:

NETTE In einem Haus in Nette ist am Mittwoch eine 69-jährige Dortmunderin tot aufgefunden worden. Die Obduktion bestätigte, dass sie gewaltsam zu Tode kam. Ihr Neffe (40) wurde am Vormittag festgenommen. Er äußerte sich nicht weiter zur Tat. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Kapitalverbrechen aus.mehr...

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Lieblingstweet:

Eine echte Liebesbeziehung... .-) pic.twitter.com/9SH61DzmFI

— littlewisehen (@littlewisehen)

mit Material von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Das Morgen-Update

Razzia in 16 NRW-Städten, BVB-Blamage, Vater wegen Tragödie vor Gericht

NRW Das Verbot einer Hells-Angels-Ortsgruppe und die Razzia in 16 NRW-Städten, die Blamage des BVB in der Champions League, der Beginn der Jamaika-Koalitionsgespräche, ein Vater muss sich für den tragischen Tod seiner beiden Kinder und deren vier Freunde vor Gericht verantworten: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Das Morgen-Update

Tödliches Wegsehen und viele Auszeichnungen

NRW Ein Emmy für Donald Trump - zumindest fast. Ein neuer Vorschlag für Nordkorea, China, Russland und die USA. Ein deutlicher BVB-Sieg mit anschließendem Streit. Und Mann, der starb, weil viele wegsahen statt Hilfe zu rufen. Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Das Morgen-Update

Flieger dreht Ehrenrunde, Rückruf von Aldi-Salami, Wlan-Sicherheitslücke

NRW Der Rückruf einer Aldi-Salami, die spektakuläre Ehrenrunde eines Air-Berlin-Flugzeuges beim letzten Anflug auf Düsseldorf, ein Brand in einem Autohaus in Dortmund, eine Sicherheitslücke in der Wlan-Verchlüsselung WPA2, der BVB und RB Leipzig in der Champions League unter Zugzwang: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Öffentliches Leben lahmgelegt

Sturm „Ophelia“ wütet in Irland - drei Tote

Dublin/Belfast Der früher als Hurrikan eingestufte Sturm „Ophelia“ legt das öffentliche Leben in Irland weitgehend lahm. Drei Menschen sterben. Tausende sind von der Stromversorgung abgeschnitten. Der Sturm zieht in Richtung Schottland weiter.mehr...

Wetterfronten

Sturm in Irland, Herbstsonne in NRW

DÜsseldorf/Dublin Zwei Menschen sterben, als der Sturm „Ophelia“ über Irland und Teile Großbritanniens fegt. Tausende sind von der Stromversorgung abgeschnitten. In Nordrhein-Westfalen dagegen haben Eisdielen plötzlich Hochkonjunktur. NRW erlebt einen goldenen Herbst - und das hat laut alter Bauernregel Einfluss auf den Schnee an Weihnachten.mehr...

Das Morgen-Update

Tote bei Waldbränden, Prozess um Silvesterunfall, Messi wird wieder Vater

NRW Mehrere Tote bei verheerenden Waldbränden in Spanien und Portugal, Aufräumen und Neudenken nach den Wahlen in Niedersachsen und Österreich, der Prozess um den furchtbaren Silvesterunfall in Datteln, neue Stromumlagen und Weltstar Lionel Messi wird zum dritten Male Vater: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...