Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hirschkuh auf der Straße: Zwei Schwerverletzte, Tier tot

Lieberose.

Das große Tier stand mitten auf der Straße: Beim Zusammenstoß eines Kleintransporters mit einer trächtigen Hirschkuh sind südöstlich von Berlin zwei Menschen schwer verletzt worden. Das Tier starb bei dem Unfall, wie die Polizei mitteilte. Auf Fotos ist zu erkennen, dass auch das ungeborene Junge des Tieres nicht überlebte. Der Lieferwagen wurde bei der Kollision völlig zerstört. In ersten Berichten war von einer Elchkuh ausgegangen worden. Der Jagdpächter sagte jedoch, es habe sich um eine große Hirschkuh gehandelt. Das Unglück ereignete sich in der Nähe von Lieberose.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Rechnungshof wittert Geldverschwendung

Berlin. Hunderttausende Kinder und Jugendliche tragen eine Zahnspange - damit schiefe Zähne wieder gerade gerückt werden. Für kieferorthopädische Behandlungen wenden die Krankenkassen pro Jahr mehr als eine Milliarde Euro auf - doch der medizinische Nutzen sei nur unzureichend erforscht, kritisiert nun der Bundesrechnungshof. Es ist einer von den Fällen, in denen der Rechnungshof Geldverschwendung wittert. Aktuelle Prüfergebnisse wurden am Dienstag veröffentlicht. Es geht auch um Missstände in der Bundeswehr und beim Straßenbau.mehr...

Schlaglichter

Luftfahrtbranche profitiert vom weltweiten Trend zum Fliegen

Berlin. Noch nie sind weltweit so viele Menschen in Flugzeuge gestiegen wie im vergangenen Jahr. Davon profitierte auch die deutsche Luftfahrtindustrie. Flugzeugbauer und Zulieferer konnten ihren Umsatz um 8 Prozent auf 29,2 Milliarden Euro steigern, weil die Airlines immer mehr Maschinen brauchen und zunehmend alte Modelle gegen leisere und sparsamere austauschen, wie der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie mitteilte. 2017 hatten Fluggesellschaften weltweit nach UN-Angaben 4,1 Milliarden Passagiere transportiert, ein Plus von 7,1 Prozent.mehr...

Schlaglichter

Oralverkehr in Berliner S-Bahn - Mann zieht Notbremse

Berlin. Öffentlicher Oralsex zur Mittagszeit in einer Berliner S-Bahn hat zu einer Schlägerei und einem Polizei-Einsatz geführt. Fahrgäste, darunter auch Kinder, hätten ungehindert beobachten können, wie eine 36-jährige Frau am Sonntag gegen 11.30 Uhr ihren 38-jährigen Begleiter befriedigt habe, teilte die Bundespolizei mit. Nach Aufforderungen, die sexuellen Handlungen zu unterlassen, sei es zu einem heftigen Streit gekommen, bei dem mehrere Menschen verletzt wurden. Ein Fahrgast zog im Ostbahnhof die Notbremse.mehr...

Schlaglichter

Nandu entwischt - Polizei warnt vor Fangversuchen

Poggenhagen. Ein etwa 1,60 Meter großer Laufvogel ist seinem Besitzer bei Hannover entwischt. Der Nandu, ein eigentlich aus Südamerika stammendes Tier, wurde in Poggenhagen bei Neustadt gehalten und zuletzt in einem Waldgebiet gesichtet. Die Polizei warnte vor Versuchen, den Vogel einzufangen. Nandus griffen zwar keine Menschen an, sie könnten aber bis zu 50 Kilometer pro Stunde laufen. Wer den Vogel sehe, solle sich an die Polizei wenden.mehr...

Schlaglichter

Polizei entdeckt in Kleinbus 100 Kilogramm Ekelfleisch

Heiligenroth. Rund 100 Kilogramm vergammeltes Fleisch hat die Polizei in einem Kleinbus entdeckt. Es lag auf einer blutverschmierten Plane und war bereits von Maden befallen, wie die Behörde in Koblenz mitteilte. Das Ekelfleisch wurde sichergestellt, dem Bus die Weiterfahrt verboten. Bei der Verkehrskontrolle auf der Autobahn 3 bei Heiligenroth in Rheinland-Pfalz stellten die Beamten zudem fest, dass der Fahrer bereits 23 Stunden ohne Pause hinter dem Steuer saß. Außerdem waren die Bremsen des Fahrzeugs kaputt und es fehlte der vorgeschriebene Fahrtenschreiber.mehr...

Schlaglichter

Mit Tempo 6 auf der A5: Traktor tuckert über Autobahn

Butzbach. Einen Temposünder der anderen Art haben Polizisten in Hessen aus dem Verkehr gezogen. Der Traktorfahrer war mit maximal 6 Kilometern pro Stunde auf der Autobahn 5 unterwegs, berichtete die Polizei in Friedberg. Das sei viel langsamer als erlaubt. „Eine Mindestgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern muss ein Kraftfahrzeug schaffen, um auf der Autobahn fahren zu dürfen“, erläuterten die Beamten. Alles andere könne eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer sein.mehr...