Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hobbyfußballer kickten um Republik-Titel

Fußball

Bei der ersten Republik-Meisterschaft für Hobbyfußballer war mit dem TuS GrYxon 09 auch eine Mannschaft aus Dorsten am Start.

DORSTEN

21.06.2012
Hobbyfußballer kickten um Republik-Titel

Christian Pliete, Henning Gayk, Michael Heinz, Lars Potthast und Manuel Piecchutta (o.v.l.) sowie Manuel Breuer, Kai von den Driesch, Rickmer Rondhuis, Sven Gohlke und Daniel Wesseling (u.v.l.) genossen ihren Start in Hamburg.

Über die Internet-Plattform „Republik Fußball“ hatten sich 150 Teams aus ganz Deutschland seit August 2011 zu Ausscheidungsspielen verabredet und so die 32 Teilnehmer des Endturniers im Hamburger Millerntor-Stadion des FC St. Pauli ermittelt. Auch die „Trink- und Spielvereinigung GrYxon“ fand über „Republik Fußball“ nach jahrelanger, meist schwieriger Suche Gleichgesinnte, um ihrem Hobby Struktur und Organisation zu geben. 2009 gegründet, wohnen zwar die meisten Teammitglieder mittlerweile aus Studiengründen nicht mehr in Dorsten, das sonntägliche Hobby hat aber nach wie vor seinen festen Platz im Terminkalender der Schüler und Studenten.

Beim Endrundenturnier in Hamburg machte sich im ersten Spiel noch die Nervosität vor der ungewohnt großen Kulisse bemerkbar. In Spiel zwei folgte dann aber schon ein Unentschieden und mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel zogen die Dorstener ins Achtelfinale gegen die Stadtpark Kickers aus Hamburg ein. Auch die mussten sich dem TuS GrYxon im Neunmeterschießen beugen. Doch im Viertelfinale ereilte die Dorstener dann gegen den FC Insolvenz aus Bremen das Aus. Trotzdem stellte das Turnier für die Hobbyfußballer das Highlight in der noch jungen Vereinsgeschichte dar. Und im nächsten Jahr – das steht für alle fest – wollen sie sich natürlich erneut qualifizieren. 

Lesen Sie jetzt