Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Hochtief sichert sich Mehrheit an Abertis

Essen. Der Baukonzern Hochtief übernimmt wie geplant den spanischen Autobahnbetreiber Abertis. Wie die spanische Börsenaufsicht CNMV am Montag berichtete, hat sich das Essener Unternehmen mit seiner Offerte die Mehrheit der Abertis-Aktien gesichert. Anschließend soll das lukrative Unternehmen in einem weiteren Schritt von der Börse genommen und in eine gemeinsame Gesellschaft mit der Konzernmutter ACS und dem ehemaligen Konkurrenten Atlantia eingebracht werden. Die Übernahme soll nach früheren Angaben mehr als 18 Milliarden Euro kosten.

Hochtief sichert sich Mehrheit an Abertis

Hinter einem Logo des Baukonzerns Hochtief steigt ein Arbeiter in eine Baustelle. Foto: Martin Gerten/Archiv

Nach einer monatelangen Auseinandersetzung hatten sich die bis dahin konkurrierenden Kaufinteressenten vor einigen Wochen auf einen gemeinsamen Einstieg geeinigt und so eine drohende Bieterschlacht vermieden. Der bisherige Konkurrent Atlantia soll dabei bei Hochtief als neuer Großaktionär einsteigen.

Das zur Modedynastie Benetton gehörende italienische Unternehmen soll nach der Übernahme 50 Prozent und eine Aktie an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen halten, der restliche Anteil soll an ACS mit 30 Prozent und Hochtief mit 20 Prozent minus einer Aktie gehen. Abertis betreibt in 14 Ländern Mautstraßen mit einer Länge von 8400 Kilometern und gilt als hochprofitabel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Medien: Fußballer Lang vor Wechsel nach Mönchengladbach

Mönchengladbach. Der Schweizer Fußball-Nationalspieler und WM-Teilnehmer Michael Lang steht vor einem Wechsel vom FC Basel zum Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Das berichteten am Montag das Fachmagazin „Kicker“ und der „Express“. Demnach soll der 27 Jahre alte Rechtsverteidiger für eine auf etwa vier Millionen Euro taxierte Ablösesumme zur Borussia kommen. Sein Vertrag mit dem FC Basel läuft noch bis 30. Juni 2019.mehr...

NRW

Borussia Dortmund bietet 500 Dauerkartenplätze mehr an

Dortmund. Borussia Dortmund erhöht die Zahl der Dauerkartenplätze zur neuen Saison um 500 auf 55 500. Nach Angaben des Fußball-Bundesligisten vom Montag soll mit dieser Maßnahme mehr Wartelisten-Interessenten die Chance eingeräumt werden, eines der begehrten Dauertickets zu bekommen. „Auf diese Weise werden die Geduldigsten der Geduldigen für ihre lange Treue belohnt“, teilte der BVB mit. Das Dortmunder Stadion hat eine Gesamt-Fassungsvermögen von 81 360 Plätzen.mehr...

NRW

Medien: Mönchengladbach wirbt weiter um Füllkrug

Mönchengladbach. Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat nach Informationen des Fachmagazins „Kicker“ (Montag) im Werben um Niclas Füllkrug noch einmal nachgelegt. Demnach soll Gladbach ein 15-Millionen-Euro-Angebot für den 25 Jahre alten Stürmer vom Ligakonkurrenten Hannover 96 erhöht haben. Füllkrug erzielte in der vergangenen Saison 14 Tore für Hannover. Er hat bei den Niedersachsen noch einen Vertrag bis 2020.mehr...

NRW

Veh prophezeiht: „Vereine werden hart arbeiten müssen“

Köln. Armin Veh prophezeit den Erstliga-Absteigern 1. FC Köln und Hamburger SV eine schwierige Saison in der 2. Fußball-Bundesliga. „Beide Vereine werden hart arbeiten müssen für ihre Ziele. Unabhängig davon, welche Kader wir aufbieten. Es sind viele große Namen dabei, da geben einige Gegner ganz bestimmt ein paar Prozent mehr“, sagte der Kölner Geschäftsführer Sport dem Fachmagazin „Kicker“ (Montag).mehr...

NRW

Fahranfänger kommt von Fahrbahn ab und stirbt

Bad Driburg. Ein Fahranfänger ist im ostwestfälischen Bad Driburg in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und tödlich verletzt worden. Der 18-Jährige sei in der Nacht zum Montag aus einer scharfen Rechtskurve geflogen, durch einen Bach gefahren und erst nach rund 70 Metern zum Stehen gekommen, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Seinen 17-jährigen Beifahrer brachten sie schwer verletzt ins Krankenhaus.mehr...

NRW

Kabel defekt: S6 zwischen Essen und Düsseldorf fällt aus

Essen/Düsseldorf. Ein defektes Kabel hat den Zugverkehr auf der S6 zwischen Essen und Düsseldorf lahmgelegt. Zwischen Essen Hauptbahnhof und Düsseldorf-Rath Mitte müssten Reisende auf Ersatzbusse ausweichen - oder andere Routen etwa über Duisburg nutzen, sagte ein Bahnsprecher am Montagmorgen. Wann die Störung behoben werden könne, sei noch nicht absehbar. Nach einer ersten Analyse sei ein Kabel beschädigt, durch das die Weichen und Signale an der Strecke gesteuert werden. Derzeit seien Techniker an den Gleisen unterwegs und suchten die defekte Stelle im Kabel.mehr...